iWatch, haptisches Feedback und mehr: Apples Patent-Neuigkeiten

Flavio Trillo

Im Laufe der Woche hat Apple einiges für sein Patentportfolio getan. Da wäre einerseits ein flexibles Display, das stark an die „iWatch“ erinnert, über die derzeit zahlreiche Gerüchte kursieren. Auch eine neues Konzept für haptisches Feedback für Smartphones ist dabei, ebenso wie das Design des Retina-MacBook-Pro.

iWatch, haptisches Feedback und mehr: Apples Patent-Neuigkeiten

Ein jüngst veröffentlichter Patentantrag aus dem August 2011 zeigt eine Art Armband, das hauptsächlich aus einem flexiblen Touch-Display besteht. In Anlehnung an die, besonders in den 90er Jahren besonders populären Schnapp-Armbänder besteht das Teil aus einer stabilen Feder, die sich um das Handgelenk legt.

Auf dem Display könnten Informationen über ein via Wi-Fi oder Bluetooth verbundenes Smartphone angezeigt werden. Dank Touch-Bedienung ist auch eine Interaktion mit diesem Gerät möglich.

Mehrere Varianten will Apple sich schützen lassen. Ein Armband verfügt lediglich über ein kleineres, in den Stoff integriertes Display. In einer anderen Bauweise soll der flexible Bildschirm sich über die gesamte Außenfläche des Armbandes erstrecken.

Ebenfalls aufgetaucht ist ein nunmehr zugesprochenes Patent, in dem es um die Optimierung haptischen Feedbacks geht. Das Problem, laut Apple: Wird das Display an einer Stelle mit Vibrationsmotoren angesteuert, breitet sich die Bewegung schnell aus und eine präzise Lokalisierung der Vibration ist nicht möglich. Dagegen schlägt man vor, jeder Vibration eine weitere zur Seite zu stellen.

Mehrere weitere Module würden die Wellen des ersten Moduls durch eigene Störvibrationen daran hindern, sich auszubreiten. So könnte das haptische Feedback auf einen kleinen Bereich konzentriert werden.

Zu guter Letzt liegt nun auch ein Gebrauchsmusterschutz für das Design des MacBook Pro mit Retina-Display vor. Das schmalere Profil, wegen fehlendem DVD-SuperDrive-Laufwerk und Netzwerkanschluss, sowie die seitlich angebrachten Lüftungsschlitze sind also auch gesichert.

Das neue Design des MacBook Pro mit hochauflösendem Retina-Display (2.880×1.800 Pixel, 220 ppi) konnten wir auf der WWDC im Juni 2012 das erste Mal bestaunen. Später, im Oktober, wurde dann die 13-Zoll-Variante im gleichen Look vorgestellt.

(via Appleinsider)

Weitere Themen: MacBook Pro mit 13-Zoll Retina-Display, MacBook Pro mit Retina Display, watchOS 3, Apple Watch Special Event 9. März 2015 – Liveblog, Apple Special Event Oktober 2014