Ice Cream Sandwich: Alle Update-Meldungen auf einen Blick

Christopher Göbel
6

So langsam fängt der Ice Cream Sandwich-Zug an zu rollen: Neben dem offiziellen Android 4.0-Update, das das ehemalige Android-Referenzgerät Nexus S erhalten hat, ergeben sich immer mehr Custom ROM-Portierungen des Ice Cream Sandwichs. Wir haben die Informationen zusammengefasst und geben euch hier einen kleinen Überblick.

Ice Cream Sandwich: Alle Update-Meldungen auf einen Blick

Android 4.0.3-Quellcode freigegeben

Kurz vor Weihnachten scheint das Android-Team heißgelaufen zu sein: Nachdem in Deutschland das Android 4.0.2-Update immer noch nicht flächendeckend angekommen zu sein scheint – gerade oder zumindest bei den Media Markt/Saturn-Geräten –, wurde nun der Quellcode für die nächste Android-Aktualisierung 4.0.3 freigegeben. Hierbei handelt es sich um ein eher kleines Update, das verschiedene Optimierungen und Bugfixes mit sich bringt.

Auch wurden verschiedene neue APIs bereitgestellt.So ist es mit Android 4.0.3 Apps nun möglich, Daten einer Person aus sozialen Netzwerken wie Statusupdates oder Check-Ins mit dem jeweiligen vorhandenen Kontakt zu synchronisieren. Außerdem können Apps nun beispielsweise auf den Bildstabilisator der Kamera zugreifen. Alle restlichen – freilich (noch) kleineren – Änderungen sind auf der offiziellen Seite der android-developers nachzulesen.

Offizielles Ice Cream Sandwich-Update für das Nexus S wird ausgerollt

Seit Freitagabend wird auch das offizielle Ice Cream Sandwich-Update für das letzte Google-Smartphone und ehemaliges Android-Referenzgerät Nexus S ausgerollt – verteilt wird direkt die oben beschriebene, neue Version 4.0.3. Das gab das Android-Team via Google+ bekannt. Die Aktualisierung wird weltweit verteilt, so dass es noch dauern könnt, bis ihr das Ice Cream Sandwich auf eurem Nexus S wiederfinden könnt. Stand heute ist mir noch kein Besitzer des letzten Google-Phones untergekommen, der sich das offizielle OTA-Update einspielen konnte.

Wie aber mittlerweile fast schon gewohnt, waren die Jungs von den XDA-Developers mal wieder schneller und bieten bereits ein ZIP-File zum Selberflashen an. Wer sich dies zutraut, kann also noch heute Abend das Ice Cream Sandwich auf seinem Smartphone genießen. Trotz allem wird hiermit nochmals ein wesentlicher Kaufgrund für offizielle Google-Smartphones bestätigt: die schnellen Updates.

Stand der Portierungen für das Samsung Galaxy SII

Nachdem bereits vor einigen Tagen eine Samsung-Ice Cream Sandwich-Portierung für das Samsung Galaxy SII im Alpha-Stadium aufgetaucht war, haben die Kollegen von SamMobile nun eine neue Firmware geleakt; diese bringt aber bis auf ein paar Performance-Optimierungen keine großen Neuerungen mit sich. Das ist aber auch nicht groß verwunderlich, denn das Builddatum ist der 8.12 – die letzte Version datierte auf den 7.12. Wer also sein Galaxy SII produktiv nutzen möchte, sollte sich auch diese neuere Variante noch nicht flashen.

Die Hoffnung, dass diese geleakte Version das letzte Puzzlestück auf dem Weg zu einer vollständigen CyanogenMod 9-Portierung ist, hat sich leider nicht bestätigt. Bis wir CM9 vernünftig auf dem Samsung Galaxy SII verwenden können, wird also sicherlich noch etwas Zeit vergehen.

Die Entwickler der optisch andersartigen, dafür aber ebenso beliebten MIUI-Custom ROM geben dagegen vor, mit ihrer Portierung schon etwas weiter zu sein und wollen bereits in den nächsten Tagen eine Version der MIUI-ROM v4 veröffentlichen. Warum man hier aber so schnell sein kann, erscheint unklar; schließlich sind die CyanogenMod-Entwickler alles andere als untalentiert – wir raten deshalb erst einmal zur Gelassenheit und wollen die ROM erst einmal sehen.

Weitere Themen: Update

Neue Artikel von GIGA ANDROID

GIGA Marktplatz