Nexus Prime: Neue Gerüchte zum ersten Android 4.0-Smartphone aufgetaucht

Christopher Göbel
5

Dass das nächste Nexus-Smartphone wieder von Samsung hergestellt werden soll, war schon länger bekannt. Doch nun sind neue Details zum bislang als Nexus Prime bekannten Smartphone aufgetaucht: Ein anonymer Nutzer von 4chan hat angeblich ein Modell in die Finger bekommen und seine Eindrücke sowie technische Infos niedergeschrieben.

Nexus Prime: Neue Gerüchte zum ersten Android 4.0-Smartphone aufgetaucht

Vorweg: Bei all den genannten Daten ist Skepsis durchaus angebracht, da die Quelle genauso gut auch einfach nur ein paar mehr Klicks haben wollte.  Der 4chan-Nutzer bekam das Gerät nach eigenen Angaben von einem ranghohen Samsung-Mitarbeiter direkt auf die Arbeit vorbeigebracht. Daraufhin hat er das Smartphone ausführlich getestet und seinen Bericht direkt in dem besagten Forum veröffentlicht. Mittlerweile wurde sein Beitrag wieder gelöscht.

Laut den Angaben des Bloggers soll das Nexus Prime Samsung Galaxy Nexus heißen und von einem Samsung Exynos Dual-Core-Prozessor mit je 1,5 GHz Taktrate pro Kern angetrieben werden. Zudem verfüge es über 1GB RAM. Auch berichtet der 4chan-Nutzer, dass ein 4,65 Zoll großes Display (!) mit einer HD-Auflösung von 1280×720 Pixeln sowie 16GB internen Speicher plus einen MicroSD-Kartenslot geboten werde.

Samsung-untypisch bestehe die Rückseite aus Metall, wodurch das Smartphone allerdings auch mit 130 Gramm recht schwer, mit 8,8 mm dafür aber sehr  dünn sei, berichtet der Blogger weiter. Das Galaxy Nexus verfüge außerdem über einen 2000 mAh starken Akku, der der Gleiche sein soll, den man aktuell auch für das Samsung Galaxy SII  . Optisch soll das nächste Nexus-Phone eine Mischung aus Nexus S und dem Galaxy SII sein, welches in den USA beim Netzbetreiber Sprint erhältlich ist.

Von dem 4chan-User kommt auch die Nachricht, dass auf dem Galaxy Nexus Android Ice Cream Sandwich vorinstalliert ist, welches aber nicht wie erwartet die Versionsnummer 4.0, sondern 2.4.1 tragen würde. Dafür soll Android ICS optisch an Android 3.0 “Honeycomb“ erinnern, aber etwas massenkompatibler designt sein. So habe es eine Überarbeitung der Oberfläche gegeben, die sich laut dem Blogger darin ausschlägt, dass es nun mehr Animationen und eine verstärkte Verwendung der Farben Blau und Lila geben solle, wohingegen das Android-typische Grün nicht mehr so oft verwendet würde.

Außerdem wurde laut der Quelle die Google-Mail-App nochmals überarbeitet und soll nun im Hochformat zwei Spalten bieten, die Kalender-App soll schicker aussehen und auch der Browser soll deutlich überarbeitet sein worden und biete zudem ein neues Programmsymbol.

Ob die genannten Angaben nun der Wahrheit entsprechen oder nicht, lässt sich leider nicht hundertprozentig nachweisen. Zwar hören sich meiner Meinung nach die meisten der genannten Infos durchaus realistisch an, allerdings klingt es in meinen Ohren unstimmig, dass Google eine Zusammenführung von Honeycomb (3.0) und Gingebread (2.3) mit der Versionsnummer 2.4 benennen sollte. Auch denke ich nicht, dass Google seine Nexus-Reihe mit einer Herstellerzugabe wie “Galaxy“ benennen würde.

Was meint ihr?

Weitere Themen: Android, Google Galaxy Nexus

Neue Artikel von GIGA ANDROID

GIGA Marktplatz