Samsung bestätigt: Kein Android 4.0 für Galaxy S und Galaxy Tab

Besitzer des ersten Samsung Galaxy Tab und des Galaxy S2-Vorgängers müssen nun stark bleiben. Denn die Koreaner haben nun ein Statement abgegeben, weshalb diese Geräte kein Ice Cream Sandwich zu Gesicht bekommen werden. Das ist schade und wirft kein gutes Licht auf Samsung.

Samsung bestätigt: Kein Android 4.0 für Galaxy S und Galaxy Tab

Oh oh. Was manche von euch schon bei der letzten Meldung zum Thema Samsung und Updates befürchteten, trat nun ein. Samsung nannte nun offiziell Gründe, warum Android 4.0 nicht seinen Weg auf das Samsung Galaxy S GT-i9000 und das erste Galaxy Tab finden wird. Das ist wie ein Schlag ins Gesicht für all diejenigen, die 2010 das Smartphone-Flaggschiff der Koreaner erworben haben und auch die Tablet-Käufer werden wenig begeistert sein.

Dass die beiden Geräte genug Leistung dafür hätten, sollte klar sein. Das Nexus S zum Beispiel ist nahezu baugleich mit dem i9000. Samsung erklärte nun die Faktoren, die dagegen sprechen. Die TouchWhiz-Oberfläche, inklusive Video Konferenz Software, mehreren Widgets und Netzbetreiber-Programmen würde es für den Hersteller schwer machen, ein Update zu liefern. Außerdem verwies Samsung auf Probleme beim RAM- und ROM-Management.

Meines Erachtens nach verwundert mich das etwas und der Fragmentierungs-Brummkreisel dreht sich weiter und weiter. Zwar kann man ohne weiteres natürlich ein Custom ROM flashen. Aber dennoch sollte das aktualisieren des Betriebssystems vorrangig eine Sache des Herstellers sein.

Nichts mehr verpassen? Dann folge GIGA Android bei Facebook, Google+ oder Twitter!

Weitere Themen: Samsung Galaxy S, Android, Samsung

Neue Artikel von GIGA ANDROID

GIGA Marktplatz