14 Prozent aller kostenlosen Apps können Adressbuch auslesen

Florian Matthey
15

Das Sicherheits-Forschungsunternehmen Lookout hat die Fähigkeiten von insgesamt 300.000 kostenlosen Apps aus dem App Store und dem Android Market untersucht. Das Ergebnis: 14 Prozent der kostenlosen iPhone Apps können das Adressbuch des Benutzers auslesen, für Android-Apps liegt die Quote bei 8 Prozent.

33 Prozent der kostenlosen Apps können außerdem die Position des Benutzers abrufen – allerdings zeigt Apple hier eine Warnung an, die es dem Benutzer erlaubt, dies zu unterbinden. Bei anderen Informationen wie Kontaktdaten ist dies nicht vorgesehen. Auch 29 Prozent der Android-Apps können die Position feststellen. 47 Prozent der Android-Apps enthalten Code von Dritten für Mobil-Werbung, Analysefunktionen oder ähnlichem, beim iPhone liegt der Wert mit 23 Prozent niedriger.

Weitere Themen: Apps, AppKack der Woche: Die schlechtesten Mobile Games

Neue Artikel von GIGA ANDROID

GIGA Marktplatz