Was ist eigentlich... der Android Market?

Frank Ritter

Der Android Market ist ein Angebot von Google und die zentrale Anlaufstelle unter Android, was Apps angeht. Über die Market-App kann man nach Apps eines bestimmten Namens suchen und diese auf seinem Android-Gerät installieren. Auch im Web ist der Android Market vertreten und kann von dort aus bequem nach neuen Apps durchsucht werden.

Was ist eigentlich... der Android Market?

Android Market – die App

Der Android Market ist auf den meisten Android-Geräten vorinstalliert. Da der Market eine offizielle Google-App ist, gibt es allerdings Ausnahmen: Nicht von Google lizenzierte Geräte besitzen die Standard-Google Apps nicht, also auch keinen Android Market. Solchen Nutzern bleibt nur übrig, auf die zahlreichen Alternativen zum Android Market zurückzugreifen: Etwa den Amazon Appstore (in den USA), Getjar oder das AndroidPIT App Center.

Apps können direkt aus dem Android Market heruntergeladen werden, sobald man sich mit seinem Google-Konto an dem Gerät angemeldet hat. Da der Android Market auch Bezahl-Apps beinhaltet, kann man diese über eine per Google Checkout-Konto verknüpfte Kreditkarte bezahlen. Andere Bezahloptionen besitzt der Android Market derzeit nicht. Wer eine Android App gekauft hat, kann diese innerhalb eines Zeitfensters von 15 Minuten auch wieder zurückgeben. Praktisch, wenn man feststellt, dass die App auf dem eigenen Android-Smartphone oder –Tablet nicht lauffähig ist.

Die besten Apps für Smartphone und Tablet (Android, iPhone, iPad) GIGA Bilderstrecke Die besten Apps für Smartphone und Tablet (Android, iPhone, iPad)

Android Market – die Weboberfläche

Der Android Market ist auch im Browser auf jedem beliebigen PC oder Mac verfügbar. Apps werden auf der Weboberfläche insgesamt etwas ansprechender und übersichtlicher präsentiert. Dort kann man Apps ferngesteuert installieren. Sofern man mit demselben Google-Konto eingeloggt ist wie das Android-Gerät, klickt man einfach auf „Installieren“ und die App landet direkt auf dem Gerät. Wer mehr als ein Android-Gerät besitzt, kann diese über den Webmarket verwalten und bei der Installation angeben, auf welchem Gerät die App installiert werden soll.

Probleme mit dem Android Market

Der Android Market ist Ziel breiter Kritik. Entwickler bemängeln, dass die Kriterien, nach denen Google gelegentlich Apps „rausschmeißt“ oft nicht nachvollziehbar sind. Die Tatsache, dass für die einzige Bezahlmethode im Market, Google Checkout, eine Kreditkarte notwendig ist, hemme zudem die wirtschaftliche Entwicklung des Android-Ökosystems. Auf Nutzerseit gibt es immer wieder Probleme mit Apps, die während des Downloads „hängenbleiben“ und sich nicht installieren lassen wollen, die so genannten „Zombie Downloads“.

Google arbeitet aber derzeit an vielen Verbesserungen der Benutzererfahrung im Android Market und behebt mit wechselndem Engagement die Kritikpunkte.

Updates des Android Markets

Gelegentlich aktualisiert Google die auf den Geräten installierte Android Market-App (vending.apk). Diese Updates passieren im Hintergrund und ohne Zutun des Nutzers. Diese Art des Updates nennt man „silent Update“ (stilles Update).

Weitere Themen: Android, AppKack der Woche: Die schlechtesten Mobile Games

Neue Artikel von GIGA ANDROID

GIGA Marktplatz