Hitler-Wecker: Harmlose Kuriosität oder Geschmacklosigkeit?

Frank Ritter
19

Im Android Market gibt es nicht nur sinnvolle Apps. Neben zahlreichen unappetitlichen, aber irrelevanten Apps aus der Sparte “Rülps & Furz” stoßen einige Apps an moralische Grenzen. Ein Beispiel ist die Wecker-App “HitlerAlerm”, mit der man sich von einer Rede des “Führers” wecken lassen kann. Wir haben uns die App angeschaut und fragen: Was soll das?

Hitler-Wecker: Harmlose Kuriosität oder Geschmacklosigkeit?

HitlerAlerm ist eine Wecker-App, die die UI-Fähigkeiten von Android nicht gerade bis ins Äußerste ausreizt. Um das Offensichtliche vorweg zu nehmen: Nein, die App hat keinen praktischen Wert. Die Weckzeit kann man nur im Viertelstundentakt und nur zwischen 6:00 Uhr und 7:30 Uhr einstellen. Als einziges Weckgeräusch ist eine Hitler-Rede enthalten. Nachdem man den App-Alarm beendet hat, wird ein Bild vom “Gröfaz”, Eva Braun und Hunden eingeblendet, darunter der lapidare Schriftzug “Guten Morgen”. Seltsam? Seltsam.

hitler-alerm

Wir sind über Android Police auf die “HitlerAlerm”-App gestoßen, dort ist sie nicht zu Unrecht als “WTF-App” gelistet. Um ehrlich zu sein hatten wir gemischte Gefühle dabei, die App zu testen und hier an dieser Stelle auf sie zu verweisen. Lezten Endes taugt die App aber, um eine Diskussion anzustoßen.

Einerseits ist “HitlerAlerm” ein Kuriosum, über dessen miserable Qualität man sich durchaus beömmeln kann. Andererseits fragt man sich unwillkürlich: Was soll das? Ist das ein schlechter Scherz oder meint der japanische Programmierer “tnamikawa” das ernst? Was soll die Beschreibung “Health is a obligation to society” ? Heute ist der 66. Jahrestag der Befreiung des Konzentrationslagers Auschwitz-Birkenau. Darf man über so eine App guten Gewissens lachen im Angesicht der Millionen Opfer des NS-Regimes?

Und natürlich schließen sich weitere Fragen zum Umgang Googles mit Apps im Allgemeinen an: Ist es vorteilhaft, dass jeder mit geringem finanziellen Aufwand und ohne Überprüfung Apps in den Market bringen kann? Sollte Google eingereichte Apps besser kontrollieren und dabei — ähnlich wie in der lokalen Suche — besser auf länderspezifische Eigenheiten eingehen oder erledigt sich ein Geschmacklosigkeit wie HitlerAlerm dank der Bewertungsfunktionen im Android Market von selbst?

Wir möchten keine Antworten vorgeben. Was meint ihr? Schreibt eure Meinung in die Kommentare.

Weitere Themen: AppKack der Woche: Die schlechtesten Mobile Games, Google

Neue Artikel von GIGA ANDROID

  • o2-Kundennummer finden – so gehts

    Wenn ihr die o2-Kundenbetreuung kontaktiert, braucht ihr eure o2-Kundennummer, damit euch das Service-Team schnell zu eurem Vertrag oder anderen Fragen weiterhelfen kann. Liegt eine aktuelle o2-Störung vor oder wollt ihr euren o2-Vertrag kündigen, könnt ihr für nähere Informationen einfach die o2-Hotline anrufen. Wir zeigen euch nachfolgend im Ratgeber, wie ihr sie und eure persönliche Kundenkennzahl findet. mehr

  • Android: Klingelton ändern - Anleitung

    Mit einem eigenen Klingelton könnt ihr eure Android-Smartphone individualisieren. So kann man etwa das Lieblingslied erklingen lassen, sobald ein Anruf eingeht. Wir zeigen euch, wo ihr die Einstellung für den neuen Klingelton finden könnt. mehr

  • Android: Auf Werkseinstellung zurücksetzen (bebilderte Anleitung)

    Wenn euer Android-Gerät herumzickt, ist die Rücksetzung auf die Werkseinstellungen manchmal der letzte Ausweg. Aber auch wenn ihr euer Smartphone oder Tablet weiterverkaufen wollt, empfiehlt es sich, das Gerät auf den Werkszustand zurückzusetzen. Durch das Wiederherstellen der Werkseinstellungen werden sämtliche Daten auf dem internen Speicher eures Android-Geräts gelöscht, sodass ihr es quasi wieder in den Auslieferungszustand... mehr