Foto-Upload-App Instagram bald auch für Android

Amir Tamannai
1

Wer erinnert sich noch an die “Rudi-gramme” aus der Rudi-Carrell-Show? Der unvergessene Rudi Carrell brachte darin immer irgendjemandem, der ein schweres und bescheidenes Dasein fristete, ein Ständchen. Singen kann Instagram zwar nicht, aber Fotos schnell mit simplen Effekten versehen und hochladen — um so die “Friends” bei Facebook und Co. am eigenen hoffentlich erfreulicheren Dasein teilhaben zu lassen. Die iPhone-Erfolgs-App soll nun auch bald ihren Weg in den Android Market finden.

Foto-Upload-App Instagram bald auch für Android

Auf dem iPhone boomt die Instagram-Applikation: Über 1 Million Nutzer konnte die simple Foto-Anwendung in nur wenigen Monaten für sich gewinnen, 100.000 kommen pro Woche(!) hinzu.

Dabei ist das Prinzip der App denkbar simpel — und meiner bescheidenen Meinung nach auch irgendwie redundant mit bereits existierenden Services: Instagram erlaubt das Bearbeiten von Fotos mit einer überschaubaren Auswahl von Filtern. Die meisten Filter bewirken eine Art Retro-Look (vielleicht liegt hier ja das Erfolgsgeheimnis?) der Aufnahme, die entweder mit der App geschossen oder aus dem eigenen Album ausgewählt werden kann.

Danach kann das Kunstwerk direkt auf alle einschlägigen Social- und Foto-Netzwerken hochgeladen werden. Das war’s. Mehr ist nicht. Naja, außer, dass Instagram eine eigene Anmeldung erfordert und somit selber ein weiteres Netzwerk darstellt.

Ihr merkt, mir erschließt sich das Ganze noch nicht so richtig — aber vielleicht übersehe ich ja auch irgendwas … und daher bin ich umso gespannter auf Instagram für Android. Auch wenn die Entwickler noch keine Angaben über einen eventuellen Releasetermin gemacht haben, tippe ich mal, dass es nicht allzu lange dauern wird, bis wir Android-User ebenfalls Ständchen bringen Filter-Fotos hochladen dürfen.

techcrunch

Weitere Themen: Instagram, Android, AppKack der Woche: Die schlechtesten Mobile Games

Neue Artikel von GIGA ANDROID

GIGA Marktplatz