Play Store: Mehr Einnahmen durch Spiele als Nintendo und Co.

von

Mobile Geräte wie Smartphones oder Tablets haben sich zu einer ernsten Konkurrenz für mobile Konsolen wie Sonys PS Vita und Nintendos DS entwickelt. Eine neue Studie von App Annie und IDC zeigt das Verhältnis der Verkäufe von Konsolen und iOS-/Android-Spielen.

Play Store: Mehr Einnahmen durch Spiele als Nintendo und Co.

iOS-Nutzer gaben im zweiten Quartal 2013 mehr als doppelt so viel für Spiele aus, wie Besitzer von PS Vita, Nintendo DS und Co. Android, mit Googles Play Store, konnte im vergangenen Quartal erstmals die Einnahmen der Handheldspiele mit den eigenen Spieleverkäufen übertreffen.

Auch wenn hier nur zwei Quartale des aktuellen Jahres betrachtet wurden, so zeigen die Zahlen doch deutlich, dass Handhelds den Kampf gegen Smartphones und Tablets verlieren. Ein Smartphone ist immer mit dabei, aber wer hat schon immer seinen Handheld in der Tasche? Dazu kommt, dass Android- und iOS-Spiele einfach weitaus günstiger sind. Maximal fünf Euro werden für Blockbuster-Spiele mit Konsolengrafik wie GTA Vice City, Asphalt und Co. fällig, während die Spiele der Handhelds bei Erscheinung um die 40€ kosten.

Smartphones und Tablets laufen den Handhelds den Rang ab und das wird auch unweigerlich so weitergehen. Schade, dass Nintendo es Entwicklern wie SEGA nicht nachmacht und Klassiker wie Sonic auf Android portiert oder einen eigenen GameBoy-Emulator herausbringt. Solche Pläne dementiert man seitens Nintendo leider immer wieder.

Quellen: App Annieanoxa

Weitere Themen: AppKack der Woche: Die schlechtesten Mobile Games


Kommentare zu diesem Artikel

Neue Artikel von GIGA ANDROID

Anzeige
GIGA Marktplatz