Rocket Bunnies: Mit Schwung durch 30 neue Level

Amir Tamannai

Es gibt Games im Android Market, über die muss man einfach staunen: technisch gut gemacht, mit toller Spielmechanik sowie schicker Optik — und dennoch sind sie kostenlos zu haben. Angy Birds ist ein Beispiel, Slice It ebenso. Oder eben Rocket Bunnies, das soeben eine Erweiterung um satte 30 Level erfahren hat. Wir stellen den Weltraum-Spaß kurz vor.

Rocket Bunnies: Mit Schwung durch 30 neue Level

Bei der Muppet Show gab es einst die Rubrik “Schweine im Weltall” — Rocket Bunnies-Entwickler Defiant Development schickt statt der Allesfresser nun einen niedlichen Hasen in die unendlichen Weiten des Weltraums.

Der ist mit seinem kleinen Raumschiff unterwegs, um auf kleinen Planeten gestrandete Artgenossen mit Karotten zu versorgen. Da sein Space-Glider aber nicht gerade übermotorisiert ist, muss sich (ich nenn’ ihn jetzt einfach mal so) Bunn der Schwerkraft der Planetoiden bedienen, um sich so von Himmelskörper zu Himmelskörper zu katapultieren. Getreu dem selben Prinzip, mit dem auch die NASA ihre Satelliten und Mondfähren durchs Sonnensystem lenkt.

Dabei kommt es auf euer Timing an: Von sich aus kreist Bunn immer nur um einen Planeten. Per Tippen auf den Zielpunkt schwingt er sich ins All und gleitet im Idealfall zum nächsten Planeten. Erfolgt der Startbefehl im richtigen Zeit- respektive Umlaufbahn-Fenster, so erhält Bunn einen Speedboost. Der ist wichtig, da die Level gezeitet werden — und drei Goldmedaillen bekommt nur, wer alle Tricks nutzt, um den hungrigen Häschen ihre lecker Möhren möglichst schnell zukommen zu lassen.

Klingt erstmal recht einfach und das ist es in den ersten Levels auch. Später kommen aber Minen, Weltraum-Spinnen, Meteoriten und ähnliches hinzu, die Bunn das Leben richtig schwer machen.

Das Spielprinzip ist richtig klasse, erfordert Konzentration, gutes Timing und macht vor allem genauso süchtig wie einst Angry Birds: Wer sich beim Spielen im Geiste immer wieder sagt “Einmal versuch ich’s noch, wenn ich hier ein bisschen früher tippe und dann gleich zum nächsten Planten weiterspringe, ohne die Mine zu berühren, dann hab’ ich die drei Goldmedaillien …”, weiß, was ich meine.

Die Grafik ist originell, sehr hübsch und vor allem hoch aufgelöst, so dass Rocket Bunnies auch optisch ein echter Hingucker ist. Das schräge Setting und die technische fehlerfreie Umsetzung tun ihr Übriges um Casual- wie Hardcore-Gamer in ihren Bann zu ziehen.

Mit dem neuesten Update beschenkt uns Defiant Development mit 30 neuen Levels, neuen Gegnern, Hindernissen und versteckten Items, die es zu sammeln gilt. Und das Beste: Rocket Bunnies ist nach wie vor kostenlos im Android Market zu haben. Dafür stören ingame zuweilen die Werbebanner — das ist im Gesamtbild aber nebensächlich.

Wer sich vor dem Download ein bewegtes Bild vom Spiel machen möchte, schaut sich das folgende Video an:

Download Rocket Bunnies: Market | androidPIT | AppBrain

rocket bunnies qr code

Weitere Themen: AppKack der Woche: Die schlechtesten Mobile Games

Neue Artikel von GIGA ANDROID

GIGA Marktplatz
}); });