Vodafone mit eigenem Channel im Android Market [Update: So werdet ihr ihn wieder los]

Amir Tamannai
34

Kunden des großen Mobilfunkproviders mit dem roten Apostroph im Logo werden es vielleicht schon festgestellt haben: Vodafone hat ab sofort einen eigenen Channel im Android Market. So prangt beim Zugriff auf den Market über das Smartphone dort wo vormals der “Meine Apps”-Button war nun eine “Vodafone”-Verknüpfung. Im Channel selbst findet sich aus meiner Sicht leider nicht Weltbewegendes, sondern die übliche Provider-Crapware.

Vodafone mit eigenem Channel im Android Market [Update: So werdet ihr ihn wieder los]

Mir hat der neue Channel und sein Schnellzugriff im Hauptmenü des Market keine Ruhe gelassen und so habe ich ein wenig herumprobiert — und dabei einen hoffentlich reproduzierbaren Weg gefunden, wieder den “Meine Apps”-Button herzustellen: Geht zunächst über die Systemeinstellungen in die Anwendungsverwaltung und sucht dort den Market (je nach installierter Software kann der sich auch unter dem Reiter “Alle” verstecken). Antippen und dann nacheinander auf Cache löschen und Daten löschen tippen. Jetzt den Market über den Homescreen neu starten, Bedingungen akzeptieren — und es hat sich erst mal nichts verändert. Nun geht ihr im Market über die Menütaste in die Einstellungen und entfernt unten das Häckchen bei den “Interessensbezogenen Anzeigen” und wählt oben bei “Filter für Inhalte” “Alle Stufen” aus. Danach zweimal Rücktaste und den Market neu starten. Im Idealfall lächelt euch nun wieder der Zugriff auf “Meine Apps” an.

Ich bin nicht sicher, ob das immer funktioniert, ob jeder der oben beschriebenen Schritte notwendig ist und ob dieser Trick lange Bestand haben wird – nichtsdestotrotz wollte ich euch meine Entdeckung nicht vorenthalten. Teilt mir bitte in den Kommentaren mit, ob das bei euch funktioniert hat und ob es vielleicht einen schnelleren, eleganteren Weg zum Ziel gibt.

Neben Anwendungen wie Vodafone Music, Freizeichen-irgendwas, dem Social Network-Klient Vodafone Update und ähnlich nützlichen (not!) Apps bietet der Channel auch noch angepasste Anwendungen zu zwölf Bundesligavereinen, die über News und Ergebnisse des jeweiligen Lieblingsclubs informieren. Für mich als Verachter des deutschen Fußballs (und dass mir jetzt keiner mit irgendwelchen DFB-Mädels kommt …) ist schwer zu beurteilen, ob diese Apps irgendeinen Sinn machen — zumindest sind sie kostenlos; insofern können sich potenziell interessierte Vodafone-Kunden gerne selbst ein Bild machen.

Nicht gänzlich sinnfrei ist die Mein Vodafone-App, die Nutzern Statistiken und Informationen zum Beispiel bezüglich Minutenguthaben oder verbrauchten SMS anzeigt.

Wer übrigens wie ich davon genervt ist, dass durch den Vodafone-Button nun der Direktzugriff auf “Meine Apps” verschwunden ist, findet ein wenig Trost in der Tatsache, dass sich diese über den Menü-Knopf am Smartphone etwas umständlicher aber immer noch recht zügig aufrufen lassen. Umgekehrt wäre mir das lieber allerdings gewesen: Die Vodafone-Apps über das Menü und “meine Apps” weiterhin als Button. Danke Vodafone, dass ihr alles ein bisschen komplizierter gemacht habt.

Weitere Themen: Update, Android, AppKack der Woche: Die schlechtesten Mobile Games, Vodafone

Neue Artikel von GIGA ANDROID

GIGA Marktplatz