AnExplorer: Neuer Dateimanager im Ice Cream Sandwich-Look angetestet

Christopher Göbel
4
AnExplorer: Neuer Dateimanager im Ice Cream Sandwich-Look angetestet

Dateimanager für Android gibt es inzwischen wie Sand am Meer. Der “AnExplorer”, den ich euch heute näherbringen möchte, bietet allerdings einen ganz entscheidenden Vorteil gegenüber der Konkurrenz: Er erstrahlt komplett im neuen Ice Cream Sandwich-”Holo”-Design – für mich persönlich als Besitzer des Galaxy Nexus schon Grund genug, um mir den Filexplorer mal genauer anzuschauen.

Dass auch Android-User auf ein einheitliches Design Wert legen, dürfte sich allerspätestens mit der neuesten Android OS-Iteration Ice Cream Sandwich herausgestellt haben. Beispielsweise löste die noch unveröffentlichte Twitter-App “Carbon” schon einen regelrechten Hype aus, als die Entwickler bekanntgaben, dass die App sich an die Android-Designvorgaben von Google halten werde und prompt ein paar Screenshots verbreiteten – und das, obwohl es für Android schon einige brauchbare Twitter-Apps gibt, die eben nur ohne richtigen Android-Style daherkommen. Diese Erkenntnis scheint auch bei den Entwicklern von D WorkS angekommen zu sein, veröffentlichten diese doch mit dem “AnExplorer” jüngst einen neuen Android-Dateimanager im Ice Cream Sandwich-Style. Wir haben uns die App für euch mal genauer angeschaut.

Anders als bei den meisten anderen File Explorern werden wir nicht von einem bestimmten Verzeichnis begrüßt, sondern von einem dedizierten Homescreen; hier finden wir neben den Schnellzugriffen auf unter anderem Musik, Downloads und den installierten Anwendungen auch noch den direkten Shortcut zur SD-Card und – sofern Root-Zugriff auf dem jeweiligen Android-Smartphone oder -Tablet besteht – zu den internen Systemdateien. Etwas kurios: Rechts oben in der Ecke befindet sich ein “X”-Symbol zum Schließen der App – obwohl Android doch eigentlich auch andere Möglichkeiten zum Schließen einer Anwendung bietet.

Sehr gut gefällt mir, dass man mit einem Klick in den Einstellungen auch noch ein helles Theme auswählen kann – ob des AMOLED-Bildschirms des Galaxy Nexus bin ich aber erstmal beim dunklen Design geblieben. Ansonsten bietet der Dateimanager die üblichen Standardfunktionen wie Cut/Copy/Paste, Mehrfachauswahl, Extrahieren und Kompressieren, Umbennen / Löschen und noch vieles mehr. Nur den Netzwerk-Zugriff lässt der File Explorer vermissen – glücklicherweise brauche ich den aber auch gar nicht so oft. Übrigens: Auch auf Android 2.x-Smartphones und auf Android 3.x-Tablets läuft die App problemlos.

Wir merken also: So langsam begreifen auch die Entwickler, dass die Nutzer Apps bevorzugen, die nach den Google’schen Designvorgaben entwickelt wurden – eine sicherlich begrüßenswerte Entwicklung. Ich persönlich nutze den AnExplorer mittlerweile als meinen Dateimanager Nr. 1 – für alles Weitere steht dann noch der Root Explorer bereit. Der File Explorer steht kostenlos und werbegestützt im Android Market zum Download bereit – ich kann ihn nur empfehlen. Eine Ad-Free-Version gibt’s für 0,99€.

Download AnExplorer: Market

via SmartDroid

Hat dir "AnExplorer: Neuer Dateimanager im Ice Cream Sandwich-Look angetestet" von Christopher Göbel gefallen? Schreib es uns in die Kommentare oder teile den Artikel. Wir freuen uns auf deine Meinung - und natürlich darfst du uns gerne auf Facebook, Twitter oder Google+ folgen.

Weitere Themen: AppKack der Woche: Die schlechtesten Mobile Games, Google

Neue Artikel von GIGA ANDROID