Android: Evan Blass – der Mann hinter evleaks

von

Wer in den letzten Wochen und Monaten Inhalte auf Android- und Techseiten gelesen hat, der ist mit hoher Wahrscheinlichkeit bereits auf den Namen evleaks gestoßen. Dabei handelt es sich um einen Twitter-Account, der immer wieder Geräte vor ihrer offiziellen Vorstellung der Öffentlichkeit zeigt. Jetzt hat der Mann hinter dem Account seine Identität preisgegeben.

Android: Evan Blass – der Mann hinter evleaks

Evan Blass ist der Name des Mannes, der einen der einflussreichsten Twitter-Accounts der Tech-Szene leitet und anscheinend sehr gute Kontakte in die Unternehmenswelt besitzt. Jeder Leak, der in seinem Twitter-Accout auftaucht, wird von zahlreichen Blogs und Seiten begeistert aufgenommen und zu News verarbeitet, da seine Erfolgsquote unglaublich hoch ist. Er hat uns unter anderem das HTC One, das Motorola Moto X und Facebook Home angeteasert.

HTC One

Der Mann hinter dem Account

Even Blass ist in der Tech-Szene nicht gänzlich unbekannt. Von 2005 bis 2008 arbeitete er bei engadget und von 2010 bis 2012 bei Pocketnow. Bereits während seiner Arbeit für Pocketnow wurde er bekannt für HTC-Leaks, was aber weder HTC, noch den Lesern wirklich gefiel. Nachdem er diesen Job verlassen hatte, startete Blass Anfang 2012 den evleaks-Twitter-Accout. Zunächst war evleaks ein Flop und wurde gelöscht. Im August 2012 startete der Account erneut, dieses Mal aber in Partnerschaft mit verschiedenen Tech-Blogs, die die Leaks damit exklusiv und zuerst bringen konnten. Mittlerweile ist die Partnerschaft mit Blogs beendet und evleaks finanziert sich über gesponserte Posts, die neben den Leaks verbreitet werden.

Blass fokussierte sich aber nicht auf evleaks, weil er nicht mehr bloggen wollte, sondern vielmehr, da er nicht mehr konnte. Er leidet unter Multipler Sklerose und kann keinen Vollzeitjob mehr ausüben. Er entschied sich, nun seine Identität zu veröffentlichen, da er befürchtete, dass jemand es tue. So kommt er dieser Person zuvor.

Kleine Randnotiz: sein aktuelles Smartphone ist ein Galaxy Nexus, das unter einigen Bildschirmbrüchen leidet.

Der beste und der schlechteste Leak

Galaxy S4

Wenn man unbekannte Produkte der Öffentlichkeit zugänglich macht, dann passiert es zwangsläufig, dass ein Leak nach hinten losgeht und sich als falsch erweist. Für evleaks war der Leak, den man am liebsten nie veröffentlicht hätte, das Samsung Galaxy S4. Es handelte sich um eine Platzhalter-Grafik, die aus einer Quelle beim Online-Shop Expansys stammte. Blass ging davon aus, dass das Mockup einige der Designaspekte des neuen Samsung-Flaggschiffes verriet. Leider nahmen die Leser das Bild als Bestätigung durch evleaks und nicht als Hinweis auf Design-Features auf. Daraufhin wurde der S4-Leak-Tweet gelöscht, was natürlich keinen guten Eindruck machte.

Sein bester Leak stammt noch aus der Zeit bei Pocketnow, als er Anfang 2012 fast alle Details und Features des damals neuen Windows Phone 8 vorveröffentlichte. Aber auch ein Foto, das mit dem noch unveröffentlichten iPhone 4S geschossen wurde, war wegen seiner Hintergrundgeschichte einer der Favoriten von Blass.

Wie geht es weiter?

Blass’s Coming-Out ändert nichts an der Arbeit von evleaks. Der Account wird weiterhin exklusive Leaks bringen, auch wenn dies immer schwieriger wird, da die Unternehmen immer mehr darauf achten, Leaks zu verhindern.

Das gesamte Interview findet Ihr bei Androidpolice.

Nichts mehr verpassen? Dann folge GIGA Android bei Facebook, Google+ oder Twitter!


Kommentare zu diesem Artikel

Neue Artikel von GIGA ANDROID

Anzeige
GIGA Marktplatz