Android: Google ändert Zählweise von aktiven Geräten

Google versorgt uns monatlich mit aktuellen Zahlen rund um das Android-Betriebssystem. Hierbei geht es aber nicht nur darum, Statistiken darüber aufzustellen, wie viele Geräte mit welchem System laufen. Die Daten sollen hauptsächlich Entwicklern helfen, zu erkennen, wie wichtig die Anpassung ihrer Anwendung für welche Android-Version ist. 

Android: Google ändert Zählweise von aktiven Geräten

In der Vergangenheit floss ein Gerät als aktiv in die Android-Statistik ein, sobald es regelmäßig Kontakt mit den Google-Servern hatte. Somit zählten auch all die Geräte mit in die Statistik, die zwar aktiv genutzt und bei Google registriert waren, aber keinen vorinstallierten Play Store besitzen. Für Google und Play Store Entwickler sind diese Geräte relativ uninteressant, da sich die meiste potentielle Kundschaft im Play Store tummelt und Entwickler ihre Apps vornehmlich kompatibel zu den Systemen entwickeln werden, die die Masse nutzt.

Google reagiert

Google hat sich der Thematik angenommen und eine neue Art, aktive Geräte zu zählen, eingeführt: Nun zählt ein Gerät als aktiv, wenn darüber eine Aktivität im Play Store zu vermelden ist. Dadurch ändert sich die Statistik zu Gunsten der aktuelleren Android-Versionen.

Android-Statistik Maerz

Im Vergleich zu Februar konnte Jelly Bean im März von 16 auf 25 Prozent zulegen, während alle anderen Versionen bis auf ICS kleinere Anteile eingebüßt haben.

Android-Statistik Februar

Natürlich fehlen in dieser Statistik jetzt alle Geräte, die nicht mit vorinstalliertem Play Store auf den Markt kommen. Diese waren aber auch nicht zwangsläufig in den früheren Statistiken enthalten, denn ohne den Play Store entfällt der Quasi-Zwang, sich mit dem Google-Konto auf dem Gerät anzumelden. Somit erhoben die Google-Statistiken bereits in der Vergangenheit nicht den Anspruch auf Vollständigkeit. Jedoch ist die neue Zählweise aus der Sicht von App-Entwicklern für den Play Store aussagekräftiger und sinnvoller, da sie sich auf die größte Gruppe potentieller Kunden bezieht und Geräte ohne Play Store-Anbindung außen vor lässt.

Kommt für Euch ein Android-Gerät ohne vorinstallierten Play Store überhaupt in Frage? Ich habe hier beispielsweise ein TrekStor-Tablet liegen, das keinen Play Store und keine Möglichkeit, um diesen durch Root etc. darauf zu bringen, besitzt. Aus diesem Grund benutze ich es nur relativ selten.

Quelle: Caschys Blog

Nichts mehr verpassen? Dann folge GIGA Android bei Facebook, Google+ oder Twitter!

Neue Artikel von GIGA ANDROID

GIGA Marktplatz