Aufrüstbare Smartphones: Können wir bald Prozessor & RAM austauschen?

Im JFK-Tech Podcast sprechen wir meistens über aktuelle und vergangene Technik, daher geht mein Blick auch oft weit über die Android-Infos hinaus und auch die eine oder andere Smart-TV News sickert durch. Lars von AllaboutSamsung hat von einem Upgrade-Kit für Fernseher geschrieben, da ging mal eben meine Phantasie mit mir durch.

Aufrüstbare Smartphones: Können wir bald Prozessor & RAM austauschen?

Früher konnte man seinen Computer ziemlich schnell aufrüsten. Einfach einen passenden Prozessor gekauft, ausgetauscht und gut. Größerer Lüfter drauf, vielleicht Wasserkühlung? Ein paar mehr RAM-Bänke haben oft schon Wunder vollbracht, bessere Festplatten mit 7 oder 10k U/min waren Pfeilschnell!

Spätestens bei der Grafik haben wir alle schon mal zugelangt. Bessere Spiele erfordern auch bessere Grafikkarten. Zu meiner Zeit haben ich noch zwischen PCI und AGP Steckplätzen hantiert. Fehlte ein AGP Steckplatz, habe ich das passende Motherboards von Freunden abgekauft nur um dann zu erkennen, dass die Grafikkarte defekt oder doch viel schwächer als meine aktuelle sei. Damals konnte ich eben noch nicht so gut mit dem Internet umgehen und habe eben mehr probiert als gewusst.

Die Zukunft der Smartphones

Doch wenn ich News wie die von Samsungs Evolution-Kit lese, fühle ich mich ein wenig zurück versetzt. Bald können wir also unsere Fernseher aufrüsten und für Shadwogun Teil 6 einen Tetra- oder Hectacore-Prozessor einbauen. Auf Samsungs Smart-TVs laufen nämlich auch Android-Apps. Wenn man bedenkt, dass dann Filme bald in 4k und 8k HD abgespielt werden sollen, könnte etwas mehr RAM auch nicht schaden, Evolution Kit’s sind also keine schlechte Idee. Vielleicht könnte man diese Funktion auch im ASUS Padfone anwenden.

asus-padfone-2-press-small

ASUS sollte einfach ein Tablet mit dem Display eines Nexus 10 bauen und hätte erstmal 3-4 Jahre Ruhe. Statt einem dicken Doppelpaket, könnten die Entwickler sich mit einer Erweiterung des Smartphones, quasi dem Evolution-Kit des Padfones, auseinander setzen. Klingt doch gut, oder?

Oder austauschbare Module in einem Smartphone? Wahrscheinlich sollte man dafür wirklich in eine Werkstatt gehen, aber im Grunde könnte man doch Steckmodule für Prozessor und RAM verbauen. Weg von der festverschraubten Barrenform und hinein in die echte Android Moddingszene. Der Gedanke erinnert mich ein wenig an das gescheiterte Synapse Phone Projekt.

Natürlich müssen dann Chipsatz-Anpassungen bedacht werden, aber dafür werde ich nicht bezahlt, ich phantasiere hier nur herum. Wie fändet ihr ein Smartphone, das ihr mit verschiedensten Modulen erweitern könntet und das nicht alle 12 Monate neu gekauft werden muss, damit ihr der Technik hinterher kommt? Haut eure Meinungen und Ideen in die Kommentare!

 

Quelle: AllAboutSamsung
Bild: Chip

Nichts mehr verpassen? Dann folge GIGA Android bei Facebook, Google+ oder Twitter!

Neue Artikel von GIGA ANDROID

GIGA Marktplatz