Google Now: Das kommt noch auf uns zu (Update)

von

Google Now hat ein größeres Update bekommen. Dieses bringt nicht nur die lang ersehnte Sprachausgabe, sondern es wurden auch optische Veränderungen vorgenommen.

Google Now: Das kommt noch auf uns zu (Update)

Update

Ron von Android Police hat sich die Arbeit gemacht und die neue Google Now APK analysiert. Er ist dabei auf interessante Dinge gestoßen, die auf neue Features hinweisen könnten.

Reminders

Am interessantesten sind dabei die sogenannten Reminders, zu Deutsch Erinnerungen an Termine. Diese gibt es bereits in Bezug auf Kalendereinträge, sie sollen aber anscheinend in Zukunft noch flexibler werden. Icons, die Zeit- oder Ortsymbole einzeln oder gemeinsam zeigen, sowie zahlreiche Quellcodeeinträge weisen darauf hin, dass in Zukunft Erinnerungen auf Orts- und Zeitbasis angelegt werden können.

Reminders

 

Dem Code zu Folge soll es möglich sein, solche Einträge sowohl über die Sprachsteuerung, als auch manuell anlegen zu können. Beispielhaft könnte man einen Reminder setzen, indem man Google Now mitteilt: “Erinnere mich daran, dass ich noch Milch hole, wenn ich die Arbeit verlasse” oder “Erinnere mich heute um 12 daran, zum Bäcker zu gehen”. Diese Art, Erinnerungen zu erstellen, hatte Siri Google Now bisher voraus.

Laut Ron sieht der Quellcode dieses Features bereits sehr weit fortgeschritten aus. Mal sehen, wann Google damit herausrücken wird.

Website Update Tracking

Nach dem Ende des Google Readers möchte man dessen Funktion teilweise in Google Now einbauen. So oder so ähnlich lassen sich die Hinweise auf ein Feature Namens “Website Updates” deuten. Dieses macht nichts Anderes, als dem Nutzer mitzuteilen, dass eine Seite, die er regelmäßig besucht, Neuigkeiten bereithält. Eine ähnliche Funktion, die eine Benachrichtigung zeigt, wenn ein gelesener Artikel auf bestimmten Internetseiten aktualisiert wurde, gibt es bereits jetzt in Google Now.

Fahrpläne

In der amerikanischen Google Now Version ist das Feature bereits aktiv: Befindet man sich in der Nähe einer Haltestelle, so wird auf Wunsch der Fahrplan direkt in Google Now als Karte eingeblendet.

Google Now Fahrpläne

Ron hat außerdem noch weitere undefinierbare Code- und Bilderschnipsel gefunden, die darauf hinweisen, dass Google Now sicherlich nicht der nächste Service sein wird, von dem sich Google trennt.

Quelle: Android Police

Ursprüngliche News

 

Endlich ist es bei uns soweit: Wir können standardmäßig mit unseren Android-Geräten reden. Vorausgesetzt natürlich, dass darauf mindestens Android 4.1 läuft und die aktuelle Google Search Version installiert sind.

Antworten auf Fragen nach der Hauptstadt, dem Alter berühmter Personen, kleinere Rechenaufgaben und dem Wetter werden entweder kurz genannt oder sogar mit Quelle zitiert. Man hört dann etwas wie “Laut Wikipedia:…”, während das Suchergebnis auf einer Karte angezeigt wird.

Google Now

Doch das ist nicht die einzige Neuerung: Neben Geschwindigkeitsverbesserungen können im Einstellungsmenü die Karten einzeln de- und aktiviert werden, während die benutzerdefinierten Einstellungen unter “Meine Inhalte” zu finden sind. Das führt zu wesentlich mehr Übersicht, als es bei der vergangenen Version der Fall war. Und bei der Wetterkarte ist es jetzt möglich, über einen Schieberegler Informationen für eine bestimmte Uhrzeit zu erhalten.

Die amerikanische Variante der App hat noch Real-Time-Tracking für Pakete dazugekommen. Ein Feature, über das wir uns wohl in einem zukünftigen Update freuen können werden.

Download Google Search

Quelle: Androidnext


Kommentare zu diesem Artikel

Neue Artikel von GIGA ANDROID

Anzeige
GIGA Marktplatz