QonqR: Location-basiertes Risiko-Spiel für Android

Amir Tamannai
1

Ach, Risiko — das Brettspiel unserer Jugend, zumindest der Jugend der Generation, die noch Brettspiele gespielt hat. Würfeln, erobern, taktieren und sich richtig, richtig ärgern. Ein Entwickler-Team aus Minnesota will die Brettspiel-Legende nun aufs Android-Betriebssystem bringen — dabei aber nicht einfach nur einen langweiligen Port vornehmen, sondern durch die Integration des Nutzer-Standortes ein völlig neues Spielerlebnis kreieren. Die Idee klingt vielversprechend.

QonqR: Location-basiertes Risiko-Spiel für Android

Beim Stichwort “Risiko” komme ich nicht umhin, eine Anekdote aus meiner Jugend zu erzählen: Ein Kumpel hatte Geburtstag und lud zum Feiern in den elterlichen Garten ein. Bevor am Abend dann heimlich Schnaps und Bier konsumiert werden sollten, einigten wir uns auf ein Partie Risiko. Es wurde taktiert, paktiert — und vor allem getäuscht und kaltblütig angegriffen. Eine halbe Stunde später flog das Spielbrett samt Figuren und Würfeln vom Tisch, weil mehrere Mitspieler aneinander geraten waren, die Gäste verließen wutentbrannt die Feier und mein Kumpel saß allein im Garten — noch ehe Schnaps und Bier hätten konsumiert werden können.

Fazit: Risiko ist gefährlich, Risiko kann einsam machen und Risiko kann effektiv Alkoholkonsum unterbinden. Also her mit einer entsprechenden App!

Ein Entwickler Team aus Minnesota folgt meinem Ruf und arbeitet mit QonqR aktuell an einem Risiko-Game, das den Aufenthaltsort des Spielers berücksichtigt. Bedeutet konkret: Befindet sich der Nutzer geografisch in der Nähe der Heimatstadt eines Mitspielers, kann er diese mit seiner Nanobot-Armee angreifen und sie dem Konkurrenten entreißen.

Wer nicht wegen eines schnöden Handy-Games in der Weltgeschichte herumreisen möchte, darf seine Armee mit Hilfe virtueller Raketen aber auch zu weit entfernten Ziel transportieren und so vom heimischen Sofa aus Metropolen seiner Wahl attackieren.

Klingt jetzt erst mal ziemlich verrückt und irgendwie nicht so, als ob das auf Dauer funktionieren würde. Aber das Entwickler-Team hat für sein Konzept auf dem Twin Cities Startup Weekend bereits einen Preis eingeheimst — so ganz abstrus kann die Idee hinter QonqR also nicht sein.

Erscheinen soll QonqR laut Angabe auf der Entwickler-Website noch im März — da die App aber auch für iOS und WM 7 entwickelt wird, stellen wir uns lieber auf einen Release gen Sommer ein.

Wer die Entwickler kennen lernen und kaum ein Wort von dem, was sie erzählen, verstehen möchte, schaut in das folgende Video-Interview. Zumindest beweisen die Jungs, dass Alkohol und Risiko dann doch irgendwie zusammengehören.

Weitere Themen: Android

Neue Artikel von GIGA ANDROID

GIGA Marktplatz