Raubkopien fürs iPhone nehmen zu! - Entwickler berichten über Raubkopierquote

Leserbeitrag
6

Das sogenannte Jailbreaken des iPhones erfreut sich immer größerer Beliebtheit, denn es ermöglicht iPhone-Besitzern, ihr Mobiltelefon so entsperren zu können, dass sie unter anderem Software von Drittanbieter, die nicht von Apple zertifiziert wurde, installieren läßt.
Jedoch stehen dadurch auch den Raubkopierern Tür und Tor offen.

Aus diesem Grund haben ”Smells Like Donkey”, die Entwickler vdes Beat-Em-Ups ”Tap-Fu”, welches seit dem 16. Oktober im AppStore für EUR 1,99 erhältlich ist, in einem Blogeintrag ausführlich darüber berichtet, zu welchem Anteil das benannte Spiel raubkopiert wurde.
Anhand von Highscore-Daten, die teilweise sogar aufgestellt wurden, bevor das Spiel überhaupt gekauft wurde, belegen sie, dass für Tap-Fu gut 80-90% Raubkopien im Einsatz seien und lediglich 10-20% der Spieler das Spiel legal im Einsatz hätten. Bereits 40 Min. nach Veröffentlichung sei das Spiel bereits in diversen Tauschbörsen aufgetaucht.
Außerdem beschreibt das Entwickler-Team, dass sich keiner nach der illegalen ”Testphase” für einen Kauf des Spiels entschieden habe, wodurch die These widerlegt werden würde, dass AppStore-Cracks eine einfache Möglichkeit darstellen, kostenpflichtige Software vor dem Kauf zu testen.

Eine Ultimative Lösung des Problems hat das Entwicklerteam nicht vorzuweisen: Zumindest sollen Raubkopierer zukünftig durch Info Pop-Ups zum Kauf überredet werden. Ferner soll es durch In-App Purchases möglich sein das Spiel gratis zu verteilen, damit sich über die Spiel-Inhalte, die nur gegen Zahlung eines entsprechenden Entgeltes angeboten würden, Geld verdienen ließe.

Weitere Themen: iPhone

Neue Artikel von GIGA APPLE

GIGA Marktplatz