Anti-Schwulen-App wieder aus dem App Store genommen

Marie van Renswoude-Giersch
88

Mit der Exodus International-App der gleichnamigen fundamental-christlichen US-Organisation sollten homosexuelle Menschen “therapiert und befreit werden”. Verständlicherweise sorgte die Zulassung der Anwendung für massive Proteste. Knapp 149.000 Unterschriften wurden mit einer Online-Petition gesammelt, damit Apple die Anwendung wieder aus dem App Store löscht – mit Erfolg.

Die Exodus International-App sollte laut Beschreibung homosexuellen Männern und Frauen und deren Angehörigen hilfreiche Quellen bieten. Dank dieser Quellen, und auch mit der Hilfe von Jesus, sollten sich Betroffene von ihrer “Krankheit” befreien können. Die Organisation warb sogar damit, dass ihre App die App Store Richtlinien bezüglich beanstandender Inhalte einhalten würde. Das tat sie offensichtlich nicht. Die Richtlinien verbieten bekanntermaßen sämtliche Inhalte, die diffamierend sind und Individuen oder Gruppen in verletzender Weise angreifen. Warum die Anwendung dennoch zugelassen wurde, dazu hat sich Apple bisher nicht geäußert. Nachdem bisher knapp 149.000 Unterschriften mit einer Online-Petition gesammelt wurden, hat man die App aber nun, ebenfalls kommentarlos, wieder aus dem Store genommen.

Weitere Themen: AppKack der Woche: Die schlechtesten Mobile Games, Apple

Neue Artikel von GIGA APPLE

GIGA Marktplatz
}); });