App Store: 40 Milliarden Downloads, 7 Milliarden Dollar für die Entwickler

von

“Es war ein wunderbares Jahr für die iOS-Entwicklergemeinschaft,” verkündete eben Eddy Cue per Pressemitteilung. Nicht nur für die Entwickler, sondern auch für Apple selbst lief 2012 prächtig: 40 Milliarden App-Downloads tätigten die Kunden – mit dramatischem Anstieg in den vergangenen 12 Monaten.

App Store: 40 Milliarden Downloads, 7 Milliarden Dollar für die Entwickler

Es sind unglaubliche Zahlen, die Apple eben verkündet hat: 40 Milliarden iOS-Apps haben die Nutzer von  iPhone, iPod touchiPad insgesamt aus dem App Store geladen. “Davon nahezu 20 Milliarden allein in 2012“, erklärt Apple. Das deutet auf einen rasanten Anstieg der Downloads im letzten Jahr hin.

775.000 Apps gibt es nun in 155 Ländern, 300.000 sind nativ für das iPad programmiert. Apple hat nach eigenen Angaben über sieben Milliarden Dollar (5,4 Milliarden Euro) an die Entwickler ausbezahlt. 30 Prozent der Einnahmen behält der App Store-Betreiber für sich als Verkaufsprovision, Bereitstellungsgebühr, Vermarktung und Programmierung von Entwicklerwerkzeugen. Das bedeutet, an der Bereitstellung des Download-Shops hat Apple 3 Milliarden Dollar (2,3 Milliarden Euro) verdient. Die Einnahmen werden über Kaufpreis, In-App-Verkäufen und/oder Werbung erziehlt.

Natürlich gibt es weniger erfolgreiche und andererseits sehr erfolgreiche Entwickler. Die Freemium-Titel DragonVale und Clash of Clans haben zusammen über 100 Millionen Dollar abgeworfen.

Überraschung des Jahres 2012 ist auch das Spiel Temple Run: “Wir hatten nichts Weiteres im Sinn als ein Spiel zu entwickeln, das Spaß macht und einfach zu spielen ist, aber als es im App Store veröffentlicht wurde, startete es so richtig durch.”, sagt Keith Sheperd. Temple Run – von einem Ehepaar entwickelt – wurde mehr als 75 Millionen mal heruntergeladen.

Calvin Carter von Bottle Rocket Apps macht auf die Arbeitsplätze aufmerksam, die der App Store schafft: 100 Vollzeit-Mitarbeiter beschäftige er mittlerweile, nur zur App-Entwicklung. “In meiner über 20-jährigen Zeit im Technologiesektor habe ich noch nie einen so dynamischen Marktplatz für Software erlebt wie den App Store”, so Carter.

iOS und App Store: Geschlossenes System

“Wir investieren weiter, um ihnen das beste Ökosystem zur Verfügung zu stellen, so dass sie die weltweit innovativsten Apps entwickeln können”, verspricht Eddy Cue, Senior Vice President Internet Software und Services von Apple.

Was Apple das “beste Ökosystem” nennt, wird andererseits häufig kritisiert: Die Nutzer können Anwendungen für iPhone, iPod touch und iPAD nur über diesen Store beziehen. Jede Anwendung prüft Apple vor der Aufnahme in den App Store. Dieses System macht die Geräte sicherer.
Andererseits hat die Apple die Hoheit über die möglichen Installationen. Die Entscheidungen, welche Anwendungen in den App Store dürfen, sind nicht immer nachvollziehbar oder im Sinne der Nutzer beziehungsweise Entwickler. Das ist einer der größten Kritkpunkte, die dem App Store vorgeworfen werden.

Geburtstag des Mac App Store

Die Bekanntgabe der 40 Milliarden Downloads im App Store fällt fast mit dem Geburtstag des jüngeren Bruders Mac App Store zusammen. Der Download-Shop für OS X steht seit zwei Jahren (06.01.2011) zur Verfügung, während es den iOS-Store seit 2008 gibt.

App Store

Weitere Themen: iPhone 3GS, iPad mini , iPad 4, iPod touch: 5. Generation, iPhone 5, iPad 3, iPad 2, iPhone 4, iPhone 4S, Apple


Kommentare zu diesem Artikel

Neue Artikel von GIGA APPLE

Anzeige
GIGA Marktplatz