App-Store-Zahlen: 83 Apps pro iOS-Benutzer im Jahr 2011

Florian Matthey
2

Der App Store ist ein Erfolgsmodell – soviel lässt sich nach drei Jahren zweifelsfrei sagen. Erst letzte Woche gab Apple bekannt, dass sich iPhone-, iPod-touch- und iPad-Benutzer mittlerweile 15 Milliarden Apps heruntergeladen haben. Genauere Zahlen nennt Apple allerdings nicht. Diese liefert nun aber der Analyst Gene Munster.

Der Piper-Jaffray-Analyst, der sich offenbar besonders gerne mit dem Mac-, iPhone- und iPad-Hersteller befasst, will genauere Zahlen zum Download-Verhalten einzelner iOS-Benutzer und zur Verteilung kostenloser und kostenpflichtiger Apps ermittelt haben. 82 Prozent der Apps im App Store seien kostenlos, der Preis der kostenpflichtigen Apps betrage im Jahr 2011 bisher im Schnitt 1,44 US-Dollar. Das seien immerhin 14 Prozent mehr als im Vorjahr, nachdem 2010 der Durchschnittspreis im Vergleich zum Jahr 2009 um 18 Prozent gesunken war. Der Anstieg lasse sich vor allem durch iPad-Apps erklären, die im Schnitt mehr kosten als iPhone-Apps.

2011 werde der Durchschnitts-iOS-Benutzer 83 Apps herunterladen, 2010 seien es noch 51 gewesen. Die Zahl der Apps, die auf einem iOS-Gerät wirklich aktiv sind, liegt natürlich viel niedriger. Jedenfalls liegt der App Store, was alle erhältlichen Apps betrifft, immer noch weit vor der Konkurrenz: Während es in Apples Download-Portal über 425.000 Apps gibt, sind es in Googles Android Market rund 200.000. Auch hinter Apples 15 Milliarden liegt Google mit 4,5 Milliarden noch deutlich zurück.

Weitere Themen: iOS, Apps, AppKack der Woche: Die schlechtesten Mobile Games, Apple

Neue Artikel von GIGA APPLE

GIGA Marktplatz