Apple erneuert App-Store-Richtlinien

Florian Matthey
10

Apple hat wieder einmal seine Richtlinien für den iOS-App Store aktualisiert. Der Betreiber will vor allem gegen Betrüger härter vorgehen: Apple behält sich nicht nur vor, deren Apps zu entfernen, sondern auch, sie komplett aus dem iOS Developer Program auszuschließen. Betrugsfälle sind für Apple die gefälschte App-Bewertungen und das Kopieren von Arbeit anderer Entwickler.

Außerdem möchte Apple verhindern, dass eine Vielzahl an Entwicklern mehr oder weniger die gleiche App anbieten: Apps wie “Furz-, Rülps-, Taschenlampen- und Kama-Sutra-Apps”, also Neuzugänge, die mit zahlreichen anderen, bereits erhältlichen Apps nahezu identisch sind, will Apple ablehnen. Auch möchte der Betreiber keine Apps mehr sehen, die lediglich eine Website zu einer App machen oder “keinen Unterhaltungswert” bieten.

Wer lediglich Medieninhalte in einer App verpacken möchte, möge diese Inhalte doch bitte im iTunes Store veröffentlichen. Auch weist Apple Entwickler darauf hin, dass in Apps eingebaute URLs alle funktionieren müssen und keine App den Benutzer auffordern soll, sein Gerät vor der Installation neu zu starten.

Die vollständigen Richtlinien lassen sich auf Apple Website aufrufen.

Weitere Themen: AppKack der Woche: Die schlechtesten Mobile Games, Apple

Neue Artikel von GIGA APPLE

GIGA Marktplatz