Apples vermeintlicher Rekord im App Store und die Wahrheit

Tizian Nemeth
13

300 000 Apps – diese Marke hat Apple nunmehr erreicht: Zumindest wenn man zahlreichen Internetseiten Glauben schenken darf. Allerdings bietet dieses Beispiel einmal mehr Anschauungsmaterial, das der große Journalisten-Erzieher Wolf Schneider sicher auch in seinen Büchern als Negativbeispiel verwenden könnte.

Auf seiner Apple Keynote präsentierte Steve Jobs auch Zahlen für den App Store. In diesem Zusammenhang konnte er von 250 000 Anwendungen in Apples App Store berichten. Seit dem sollen nun also 50 000 weitere hinzugekommen sein.

Die Zahlen stammen ursprünglich von Mobclix, einer Seite, die verfolgt welche Werbung in welcher App auftaucht. Aus diesen Fakten haben einige eifrige Journalisten nun den Meilenstein für Apple abgelesen. Allerdings haben sie dabei nicht beachtet, dass zahlreiche der von Mobclix gelisteten Apps mittlerweile nicht mehr aktiv sind.

Etwas genauere Zahlen liefern da 148apps.biz und AppShoper.com. Danach listet der US-amerikanische App Store im Mittel der beiden Werte 334 728 Apps auf, davon sind allerdings 55 395 mittlerweile nicht mehr aktiv. Bleiben also 279 333 Anwendungen für iPad, iPhone und iPod touch. Aber auch diese Zahlen sollte man nicht als absolute Werte ansehen und sich lieber mit Näherungswerten begnügen.

Sicher ist nur, dass bis zur angepeilten Marke noch ein paar Tausend Programme fehlen. Aber die werden wohl in den nächsten Wochen noch folgen.

Bild: Mobclix
via Fortune

Weitere Themen: AppKack der Woche: Die schlechtesten Mobile Games, Apple

Neue Artikel von GIGA APPLE

GIGA Marktplatz