iPad im Cockpit

Marie van Renswoude-Giersch
1

Was hat ein iPad im Cockpit zu suchen? Ganz einfach: Es ersetzt schwere Papierwälzer mit Kartenmaterial und liefert Piloten per Klick die gewünschten Flugkarten und Navigations-Charts. Die digitalen Karten sind dabei nicht nur aktueller, dank des beleuchteten Displays lassen sie sich auch bei extremen Lichtverhältnissen noch gut lesen und sind dank spezieller Cockpit-Halterungen vom Piloten leicht einsehbar. United Airlines hat aus diesem Grund gleich 11.000 iPads geordert und an ihre Piloten verteilt. Bis zum Jahresende will die Airline komplett papierfrei fliegen.


iPad im Cockpit

Die digitalen Karten liefert das Unternehmen Jeppesen. Nach einer dreimonatigen Testphase hatte die amerikanische Luftfahrtbehörde (FAA) Anfang dieses Jahres die Jeppesen Mobile TC App für bestimmte Flüge zugelassen. United Airlines verwendet nun die App , die kostenlos im App Store bereit steht.

Zu den praktischen Vorteilen der iPad-Navigation kommen auch einige ökonomische. So hat die Airline errechnet, dass man durch die Umrüstung 16 Millionen Seiten Papier und durch die fehlende Last der Papierkarten insgesamt 326.000 Gallonen Treibstoff im Jahr spart, was über 1 Million Liter entsprechen würde!

Weitere Themen: iPad, AppKack der Woche: Die schlechtesten Mobile Games, Apple

Neue Artikel von GIGA APPLE

GIGA Marktplatz