Keine Chance für Kopierschutz: Mac-App-Store bereits geknackt

Kurz nach dem Start des Mac App Store zeigt dieser bereits seine ersten Schwachstellen. Ein simpler Hack ermöglicht es Anwendern jetzt schon, den Kopierschutz bestimmter Anwendungen zu umgehen. Einfallstor ist die fehlende Überprüfung der elektronischen Bezahlquittung, die beim Kauf einer App elektronisch übermittelt wird. Doch auch vollständig kopiergeschützten Apps könnten schon bald geknackt werden, kündigen Hacker an.

Bei den betroffenen Anwendungen, die nicht Apples Tipps zur vollständigen Validierung der Kaufbescheinigung befolgen, genügt jetzt schon ein simples Copy&Paste. Wie die Hacker in ihrer Anleitung beschreiben, müssen lediglich drei Dateien einer kostenlos erhältlichen App in den Ordner einer kostenpflichtigen Software kopiert werden, um den Kauf vorzutäuschen. Betroffen ist unter anderem das populäre Spiel Angry Birds des finnischen Herstellers Rovio, der nach eigenen Angaben nur zwei der fünf von Apple vorgeschlagenen Schritte befolgt hat.

Voraussetzung hierfür ist allerdings eine Raubkopie der Software, die dann über das Einfügen der Dateien freigeschaltet wird. Doch auch für andere Software, die Apples DRM-Anleitung befolgt, könnte der Schutzwall bald leer laufen. Unter dem Namen “KickBack” soll bereits ein Crack entwickelt worden sein, der den kompletten Kopierschutz umgeht. Die Software wurde bisher noch nicht veröffentlicht. Für Apple dürfte der Angriff der Hacker-Gemeinde nicht überraschend kommen, denn diese zeigte sich bisher ebenso ehrgeizig wie erfolgreich im Knacken verschiedener Kopierschutzformen. Im iTunes-Store hatte Apple dies bereits zur Aufgabe der strengen DRM-Politik veranlasst.

iPhone-Display kaputt? Akku zu schnell leer? Kein Problem: Display oder Akku selbst tauschen mit den Komplettsets zur iPhone-Display-Reparatur oder dem iPhone-Akku-Wechsel von GIGA & Fixxoo!

Weitere Themen: Mac App Store, Kopierschutz, AppKack der Woche: Die schlechtesten Mobile Games, Apple

Neue Artikel von GIGA APPLE

GIGA Marktplatz