Mac-App-Store-Mitteilung an Entwickler: Keine Betas - Regeln für Verzeichnisse und Benutzeroberfläche

Florian Matthey
8

Apple hat neue Hinweise für Mac-Entwickler veröffentlicht, die ihre Software im Mac App Store anbieten möchten. Vor allem bekräftigt das Unternehmen erneut, dass Beta-, Demo- und Trial-Versionen im Mac App Store nicht erwünscht sind: Für solche Versionen eigne sich die Website des Entwicklers am besten.

Dass Apple Beta-Versionen im Mac App Store nicht sehen möchte, hatte das Unternehmen bereits im Oktober in seinen Richtlinien für den Store bekannt gegeben. Der neue Eintrag im Entwickler-Bereich zeigt aber, wie Apple sich den Vertrieb von Vorab-Versionen vorstellt: Der Entwickler kann auf seiner Website frei Demos, Betas und Trials anbieten, soll im Mac App Store aber nur “fertige” Software verkaufen.

Außerdem teilt Apple mit, dass Apps Dateien nur in angemessen Verzeichnissen des Betriebssystems installieren sollen: Beispielsweise möchte Apple keine Software sehen, die ungefragt einen Datenbank-Ordner unter “Dokumente” abspeichert oder Dateien im “Library”-Ordner hinterlegt, ohne, dass erkennbar ist, dass diese Dateien zu der Anwendung gehören. Wer wiederum Design-Elemente für die Benutzeroberfläche der App einsetzen möchte, die über Apples Standard-Aqua-Element hinausgehen, muss Apples Human Interface Guidelines befolgen.

Weitere Themen: Mac App Store, AppKack der Woche: Die schlechtesten Mobile Games, Apple

Neue Artikel von GIGA APPLE

GIGA Marktplatz