Photoshop Elements 9 Editor: Adobes erster Ausflug in den Mac App Store

Noch vor der heute anstehenden Veröffentlichung von OS X Lion gibt es einen weiteren prominenten Neuzugang im Mac App Store: Mit dem Photoshop Elements 9 Editor ist die erste Adobe-Anwendung in Apples Download-Portal erschienen. Die Mac-App-Store-Version ist deutlich günstiger* als die Einzelhandels-Variante, es fehlen aber der Organizer sowie eine deutsche Lokalisierung.

Den Photoshop Elements Organizer hatte Adobe für den Mac erst mit der Version 9 von Photoshop Elements eingeführt, mit der die Software erstmals in Sachen Funktionsumfang mit der Windows-Version gleichziehen konnte. Photoshop Elements 9* richtet sich an alle Benutzer, die sich mehr Bildbearbeitungsfunktionen als die von kostengünstiger Software wie Apples iPhoto* wünschen, denen die Standard-Version von Photoshop aber zu teuer ist – und die eine entsprechend leistungsfähige Software auch gar nicht benötigen.

An eine vergleichbare Zielgruppe wendet sich auch die Software Pixelmator*, gegen die Adobe mit dem Photoshop Elements 9 Editor jetzt auch direkt im Mac App Store antritt. Adobe bewirbt die Software in der Produktbeschreibung exemplarisch mit dem integrierten Schritt-für-Schritt-Assistenten sowie den Möglichkeiten, störende Elemente aus Bildern zu entfernen, aus mehreren Gruppenfotos ein einzelnes, “perfektes” zu machen, den Stil eines Fotos auf ein anderes zu übertragen, den intelligenten One-Step-Bearbeitungsfunktionen sowie den verschiedenen Möglichkeiten, Fotos für das Ausdrucken vorzubereiten.

Photoshop Elements 9 brachte als Neuerungen im Vergleich zu den Vorgänger-Versionen unter anderem Ebenenmasken, neue Effekte, Gesichtserkennung und eine Anbindung an soziale Netzwerke. Neu ist eigentlich auch der Organizer, mit dem sich Videos und Bilder für Photoshop Elements und Premiere Elements sammeln und verwalten lassen. Im Mac App Store gibt es jedoch nur den Photoshop Elements Editor – ob Adobe den Organizer noch nachreichen wird, bleibt abzuwarten.

Der Photoshop Elements 9 Editor ist die erste Adobe-App, die es in den Mac App Store geschafft hat. Gut möglich, dass Adobe den Store als Vertriebsweg mit der Einstiegs-Software erst einmal ausprobieren möchte, bevor sich das Unternehmen für oder gegen eine Veröffentlichung der anderen Anwendungen aus dem eigenen Portfolio im Mac App Store entscheidet.

Bisher war Adobe ebenso wie andere große Software-Hersteller – allen voran Microsoft – in Sachen Mac App Store noch etwas zurückhaltend. Zwar ließ Microsoft im Januar verlauten, dass das Unternehmen über eine Veröffentlichung von Microsoft Office im Mac App Store nachdenkt. Den Worten ließ Apples Mitbewerber aus Redmond allerdings noch keine Taten folgen. Die eingeschränkte App-Store-Begeisterung dürfte sich auch dadurch erklären lassen, dass Adobe, Microsoft und Co. ungerne ihre Gewinnmarge mit Apple teilen wollen – und dem Mac-Hersteller nicht zu viel Kontrolle geben möchten.

Apple behält vom Kaufpreis jeder Mac-App-Store-App 30 Prozent, 70 Prozent des Umsatzes gehen an die jeweiligen Entwickler. Dennoch sind viele Apps im Mac App Store günstiger als Einzelhandels-Versionen – allen voran Apple-Anwendungen wie Aperture* oder Final Cut Pro*. Wenig überraschend ist vor allem Apple von dem Mac-App-Store-Konzept überzeugt: Der Verkauf übers Internet soll herkömmliche Vertriebswege ersetzen, als prominentestes Beispiel wird es OS X Lion nur über den Mac App Store geben.

Auch Adobes Photoshop Elements 9 Editor ist deutlich günstiger als die bisher erhältliche Version: Photoshop Elements 9* kostet in Apples Online Store 99 Euro, bei anderen Händlern wie Amazon* gibt es die Software allerdings schon für unter 75 Euro. Im Mac App Store kostet die Software 62,99 Euro*. Wer also auf den Organizer und eine deutsche Lokalisierung verzichten kann, kann durch den Einkauf im Mac App Store am meisten Geld sparen.

iPhone-Display kaputt? Akku zu schnell leer? Kein Problem: Display oder Akku selbst tauschen mit den Komplettsets zur iPhone-Display-Reparatur oder dem iPhone-Akku-Wechsel von GIGA & Fixxoo!

Weitere Themen: Photoshop Elements, Adobe Photoshop, Adobe Photoshop Elements, Mac App Store, Mac, AppKack der Woche: Die schlechtesten Mobile Games, Apple

Neue Artikel von GIGA APPLE

GIGA Marktplatz