Statistik zum Mac App Store: Spiele beliebteste Kategorie - breite Preisspanne

Florian Matthey
2

Zum gestrigen Start des Mac App Store gab Apple-CEO Steve Jobs bekannt, dass sich bereits mehr als 1.000 Apps in dem Store befinden. Einige Stunden nach dem Start gibt es bereits weitere Statistiken: So handelt es sich bei den meisten Apps um Spiele, darauf folgen Dienstprogramme, Produktivität- und Unterhaltungsapps.

Richard Gaywood vom TUAW hat sich den Mac App Store genauer angesehen und einige Zahlen zusammen gestellt. Einfach ist das nicht, da es keine Komplettliste an Apps und insgesamt 35 verschiedene Kategorien gibt, darunter mehrere Unterkategorien für Spiele. Einige Apps befinden sich gleich in mehreren Kategorien. Für die Zusammenstellung, in welcher Kategorie es am meisten Apps gibt, hat Gaywood einige also doppelt gezählt, woraus sich die Summe aus 2.400 Apps ergibt.

Spiele als beliebteste Kategorie

Spiele machen mit fast 600 Stück die mit Abstand stärkste Kategorie aus, darauf folgen mehr oder weniger gleichauf die erwähnten Dienstprogramme, Produktivitäts- und Unterhaltungsapps. Fast alle der 200 Apps in der Unterhaltungs-Kategorie seien aber auch in der Spiele-Kategorie vertreten. Über die 100-Apps-Grenze schaffen es außerdem Apps für Bildung, dahinter folgen Business, Musik und Fotografie. Die Stärke der letzteren beiden Kategorien dürfte Apple darin bekräftigen, den Mac als Digital Hub für die Verwaltung digitaler Inhalte zu verkaufen.

Preisgestaltung im Mac App Store

Die Preisspanne im Mac App Store reicht sehr weit. Die teuerste App ist Seven Lakes Softwares Distribute, die im deutschen Store stolze 559,99 Euro kostet. Das Einzelplatz-Warenwirtschaftsprogramm hilft bei der Verwaltung von Ein- und Verkäufen, richtet sich also an zahlungskräftigere Unternehmen.

Für eine Grafik zur Preisgestaltung rechnete Gaywood die Apps auseinander, zählte also keine doppelt. Daraus ergab sich eine Summe aus in 959 Apps – knapp unter der “über 1.000″-Angabe Apples. Allerdings lebt Gaywood in Großbritannien, so dass es im amerikanischen oder anderen Stores möglicherweise mehr oder weniger Apps gibt. Die meisten Apps, über 140, befinden sich in der Preisspanne zwischen 20 und 50 US-Dollar, darauf folgen 10 bis 20 und 4 bis 5 Dollar.

Knapp unter 100 Apps sind kostenlos, insgesamt befinden sich fast die Hälfte aller Apps in der Preisspanne zwischen 0 und 5 Dollar. Zwischen 5 und 10 Dollar kosten nur wenige Apps. Bei den Apps zwischen 10 und 50 Dollar handele es sich in erster Linie um solche Anwendungen, die es bereits vor dem Start des Mac App Store gab. Über 50 Dollar lassen sich ebenfalls einige Apps finden – im iOS App Store sind solche fast überhaupt nicht vertreten.

Weitere Themen: Mac App Store, AppKack der Woche: Die schlechtesten Mobile Games, Apple

Neue Artikel von GIGA APPLE

GIGA Marktplatz
}); });