Appbounty-Hack: Cheat-Codes und Bot für Android und iOS - Geht das?

Selim Baykara

Mit dem AppBounty-Hack und Cheats für Android und iOS bekommt ihr in kurzer Zeit sagenhaft viele Punkte und müsst euch nicht mehr mühsam alle Apps einzeln herunterladen, um die AppBounty-Gutscheine zu verdienen. Das versprechen zumindest zahllose Webseiten und Tutorials auf YouTube und Co. Aber geht das wirklich so einfach?

257
appbounty-trailer.mp4

AppBounty ist eine App für Android und iPhone mit der ihr Punkte dafür bekommt, wenn ihr andere Apps herunterladet. Diese Punkte könnt ihr dann gegen Gutscheine eintauschen, mit denen ihr Filme, Spiele, Musik und  mehr bei Amazon, Steam, iTunes und mehr kaufen könnt. Das ist schon mal nicht schlecht – allerdings müsst ihr sehr viele Apps herunterladen, um Punkte zu bekommen. Genau deshalb finden sich im Netz auch seit geraumer Zeit zahlreiche AppBounty-Hacks – mit den Cheat-Codes könnt ihr angeblich Gratis-Punkte sammeln und im Endeffekt Belohnungen abstauben, ohne dafür irgendeine Gegenleistung zu erbringen. Eigentlich klar, dass so etwas nicht funktioniert…Oder etwa doch?

AppBounty-Hack: Cheats für Android und iOS – Achtung Fake!

Das Wichtigste direkt zu Beginn: Uns ist derzeit kein funktionierender AppBounty-Hack bekannt – weder für Android noch für iOS. Das schließt nicht aus, dass möglicherweise irgendjemand irgendwann doch einen Hack entwickelt – bis jetzt haben wir allerdings noch keinen in freier Wildbahn entdeckt. Man darf zudem davon ausgehen, dass die Entwickler von AppBounty ein ernsthaftes und großes Interesse daran haben, solche Hacks und andere AppBounty-Cheats mit allen Mitteln zu unterbinden – schließlich hängt das ganze Geschäftsmodell von Appbounty davon ab.

Stattdessen kann man das gleiche Muster beobachten, welches sich unweigerlich bei allen Apps wiederholt. Immer wo man etwas zu gewinnen kann, gibt es Leute, die versuchen das System zu betrügen und mit Cheats und Hacks zu schummeln. Aufgrund der großen Nachfrage nach Cheat-Codes wird das Netz daraufhin mit einer riesigen Anzahl an angeblich getesteten und laufenden Cheats geflutet. Erfahrungsgemäß funktioniert natürlich kein einziger dieser angeblichen AppBounty-Hacks – aber darum geht es auch gar nicht.

AppBounty-Hack 2017: Download von APK und Cheats funktioniert nicht

Sehr gut kann man das an den zahlreichen Video-Tutorials beobachten, die sich zu dem Thema auf YouTube finden. Hier soll man sich meist bestimmte Apps herunterladen oder auf einen Link in der Beschreibung klicken, um den gewünschten AppBounty-Hack-Code zu erhalten. So wie in diesem Video:

Appbounty Hack YouTube

  • Der Nutzer soll hier auf einen Link klicken, der ihn angeblich zu dem AppBounty-Hack führt.
  • Tatsächlich verbirgt sich hinter dem maskierten Link Malware.
  • Damit werden Viren und Trojaner bezeichnet, die den Computer befallen und Zugriff auf kritische Bereiche erhalten.
  • Unter anderem können die Betrüger mit der Malware dann eure Passwörter ausspähen, was für euch unter Umständen sehr teuer werden kann.
  • Daneben werden mit den angeblichen “Hack-Tools” und Cheat-Codes auch gerne Abofallen, lästige Toolbars und ähnliche Programme getarnt, die euch viel Kopfzerbrechen bereiten.

Fazit: Finger weg von Pseudo-Hacks

Eigentlich sollte es einem der gesunde Menschenverstand ja schon sagen: Solche Programme werden nicht verbreitet, damit ihr einen funktionierenden Hack erhaltet, sondern um daraus Profit zu schlagen. Deshalb gilt: Finger weg von solchen Pseudo-Hacks, mit denen ihr euch nur das Smartphone und/oder den Computer ruiniert. Dass die ganze Geschichte hochgradig illegal ist und ihr euch mit diesen Hacks des Betrugs strafbar macht, braucht man da eigentlich gar nicht mehr zu erwähnen.

Neue Artikel von GIGA TECH