Amerikanische Sachbücher sind nach unserem Geschmack oft aufgeblasener als notwendig. Mit Blinkist gibt es einen Dienst, der Bücher zusammenfasst. Die iPhone-App haben die Berliner Entwickler nun auch für das iPad angepasst.

Blinkist – „Zusammenfassungen von Sachbuch-Bestsellern“

Sach- und Ratgeberbücher ohne überflüssiges Blabla: Blinkist bringt die Aussagen von bekannten Titeln auf die zentralen Kernaussagen. Wer sich einen Überblick über einen Buchinhalt verschaffen will, sollte sich den Dienst des Berliner Startups ansehen: 15 Minuten reichen nun, ein Buch zu „lesen“.

Die Buchtitel, die Blinkist bietet, sind unter anderem aus den Kategorien „Produktivität & Ratgeber“, „Politik & Geschichte“ sowie „Populärwissenschaft“. Hierzu gehören:

  • Wie ich die Dinge geregelt kriege (David Allen)
  • Anleitung zur Unzufriedenheit (Barry Schwartz)
  • Die Einkaufsrevolution (Tanja Busse)
  • Sorge dich nicht, lebe! (Dale Carnegie)
  • Die 7 Wege zur Effektivität (Stephen R. Covey)

Die Buchzusammenfassungen – deutsch und englisch – werden sorgfältig redaktionell erstellt und übersichtlich gegliedert. An der App merkt man, dass die Entwickler nicht nur auf den Inhalt, sondern auch auf Design und einfache Bedienung Wert legen.

Klar, dass so ein Dienst nicht alle möglichen Bücher bieten kann und auch nicht kostenlos ist. Entscheidend ist: Bietet mir Blinkist genügend Themen, die mich interessieren? Drei Tage kann man die Buchzusammenfassungen kostenlos testen. Anschließend fallen 4,49 Euro pro Monat oder 44,99 Euro pro Jahr per In-App-Kauf an.

Das Angebot ist überschaubar, bietet aber zahlreiche bekannte Titel und wird laufend erweitert.

Download von Blinkist für iPhone und iPad

Seit wenigen Tagen ist Blinkist – bisher nur für iPhone – eine Universal-App und damit auch für das iPad konzipiert. Die Anwendung wird kostenlos aus dem App Store geladen:

Der Zugang zu Blinkist über den Webbrowser ist ebenfalls möglich.

Alle Artikel zu Blinkist

* gesponsorter Link