Clear: Neu als Universal-App für iPhone & iPad

downloaden

Beschreibung

Der Name ist Programm: Mit einer klaren Benutzeroberfläche will Clear im Chaos des Lebens Ordnung schaffen. Die iPhone-App übernimmt die Verwaltung von Listen aller Art, ob das jetzt Einkaufszettel, To Do’s oder Gästelisten sind. Das Design war lange seiner Zeit voraus: Bereits die erste Version von Clear im Februar 2012 hatte ein sehr flaches, klares Auftreten. Das schaffte viele Nachahmer – und passt zum noch jungen iOS 7.

Clear: Jetzt Universal-App für iPhone und iPad

Seit heute Mittag können wir die neueste Version von Clear herunterladen. Die App ist nun zu einer Universal-App geworden, unterstützt also auch das iPad-Display.

Die Update-Politik zu Clear war zuletzt recht chaotisch, wie das kleine Entwicklerstudio Realmac Software selbst zugibt. Zunächst gab es Clear, eine iPhone-App. Im letzten Jahr veröffentlichten die Entwickler Clear+ als Universal-App und mit iOS-7-Anpassung. Die originale Version entfernten die Entwickler aus dem App Store. Allen Interessenten sollte hiermit ein „kostenpflichtiges Update“ aufgedrängt werden. Das führte zu Protesten – somit kam Clear als iPhone-App zurück in den Store, inklusive iOS-7-Anpassungen.
Weil manche Nutzer eine falsche Version kauften (Clear für iPhone statt Clear+ für iPhone und iPad), möchten die Entwickler jetzt doch wieder nur eine App anbieten: Clear, für iPhone & iPad.

An diesem Ziel sind sie jetzt angelangt, die originale App erhält die iPad-Unterstützung:

Damit Käufer von Clear+ kostenlos auf Clear wechseln können, möchten die Entwickler die App in den nächsten Wochen zweimal für 24 Stunden kostenlos anbieten. Wer sich darüber informieren lassen will, kann bei Realmac Software seine Mailadresse eintragen.

Das ist Clear

Drei Ebenen gliedern die in der App hinterlegten Aufgaben:

  1. Die erste Ebene bildet das Menü, in dem der Nutzer zu den privaten Listen, Systemeinstellungen, Designvariationen und Tipps & Tricks gelangt.
  2. Darunter liegen die persönlichen Listen, die zum Beispiel Einkaufen, Zu erledigen, Packliste oder ähnlich heißen können.
  3. Innerhalb dieser Listen werden die einzelnen Posten wie Milch, Schokolade, Bananen aufgeführt.

Im Prinzip ist der To Do-Manager nichts besonderes, es gibt unzählige iOS-Anwendungen im App Store. Womit , ist das klare Design und die Bedienung. Die App läuft im Vollbild-Modus und zeigt schöne, schlichte Farbfelder. Im Menü kann der Nutzer verschiedene Farben wählen.

Hier die ursprüngliche Version in dem Video von 2012:

Die Felder werden per Fingertipp und -wisch angelegt, sortiert, abgehakt oder gelöscht. Klassische Buttons gibt es keine. Die Einfachheit hat zur Folge, dass Clear auf dem iPhone wirklich nur zum Verwalten von Listen dient. Eine Synchronisation über iCloud mit dem Mac ist möglich. Aber Anhänge, Fotos, Terminierung und ähnliches gibt es nich. Wer so etwas möchte, muss auf Wunderlist, The Note oder andere Anwendungen zurückgreifen.

Clear ist trotzdem – gerade deswegen – vielversprechend. Manchmal ist weniger mehr… Die App stammt aus gutem Hause: Realmac Software ist bekannt für RapidWeaver, LittleSnapper und das noch recht neue kleine Bildbearbeitungsprogramm Analog. Mit Clear haben sich die Entwickler aber das erste Mal an eine iOS-App gewagt.

Clear: Download für Mac

Wie bereits angesprochen gibt es neben der iOS-App eine Version für den Mac, die über iCloud synchronisiert werden kann. Der Download im Mac App Store:

Zum Thema: Business-Apps für iPad und iPhoneTo-Do-Listen-Apps für PC, Android und iOS: fünf Aufgabenplaner im Überblick

Display beim iPhone kaputt? Kein Problem: Reparier es selbst mit dem GIGA & Fixxoo DIY-Set für die iPhone Display-Reparatur - schnell, einfach und preiswert!
von
Videos & Produktbilder
Weitere Artikel zu Clear: Neu als Universal-App für iPhone & iPad
Kommentare
Anzeige
GIGA Marktplatz