Facebook Camera für iOS: Instagram-Konkurrenz aus eigenem Hause

von


Facebook hat heute nach dem Beispiel des Facebook Messenger eine weitere eigenständige App veröffentlicht. Bei Facebook Camera handelt es sich um eine Kamera-App für das iPhone, welche direkten Zugriff auf die in Facebook gespeicherten Bilder bietet und natürlich auch direkte Uploads ermöglicht.

Viele dürften sich anlässlich der heutigen Veröffentlichung der Facebook Camera an den Kopf gefasst haben und sich an den Kauf von Instagram, für 1 Milliarde US-Dollar, erinnern. Doch die Camera-App war schon seit längerem in Planung. Die App wurde unter anderem durch das von Sofa übernommene Team entwickelt. Auch die heutige Pressemitteilung wurde vom ehemaligen Sofa-Mitarbeiter Dirk Stoop veröffentlicht, der an der Entwicklung beteiligt war.

Interessant ist, dass Facebook nach dem Messenger eine weitere App außerhalb der Haupt-Anwendung veröffentlicht. Manch einer wünscht sich vermutlich schon jetzt, dass die Entwickler des sozialen Netzwerks der Kamera-App die Möglichkeit geben, auch lediglich Statusupdates zu veröffentlichen, nur um nicht mehr mit der langsamen Facebook-App arbeiten zu müssen.

Facebook Camera ermöglicht wie Instagram das Schießen von Fotos und das Anwenden diverser Filter – auch wenn Instagram hier noch einige weitere Filter bietet, etwa in Form des Tilt-Shift-Effekts. Allerdings hat das Teilen mit Freunden mittles der Facebook Camera im Gegensatz zum millardenschweren Einkauf den Vorteil, dass auch mehrere Fotos gleichzeitig ausgewählt und innerhalb eines Updates veröffentlicht werden können.

Die App zeigt aber auch die Fotos der Freunde an, denen man auf Facebook folgt. Natürlich können die Fotos auch kommentiert und ge-like-d werden.

Während Apple und Facebook in der Vergangenheit eine gewisse Distanz nachgesagt wird, scheint diese mindestens bei dem App-Store-Team nicht vorhanden zu sein. Innerhalb weniger Minuten nach der Veröffentlichung war die App bereits eine “Editor’s Choice” und wurde auf der Startseite im iPhone App Store gefeatured.

Wie Matt Brian feststellt hatte Apple auch offensichtlich keinerlei Probleme damit, dass die App auf dem iPhone – wie die vorinstallierte App – einfach nur “Camera” genannt wird.

Die kostenlose ist aktuell nur im US App Store verfügbar. Es wird berichtet, dass Facebook die App auch international verteilen wird, sobald die Übersetzungen fertiggestellt sind. Für Facebook-Nutzer bleibt zu hoffen, dass es nicht wieder so lange dauert wie seinerzeit beim Messenger.

Display beim iPhone kaputt? Kein Problem: Reparier es selbst mit dem GIGA+Fixxoo DIY Reparatur-Set - schnell, einfach und preiswert!

Weitere Themen: Facebook


Kommentare zu diesem Artikel

Neue Artikel von GIGA APPLE

Anzeige
GIGA Marktplatz