Facebook für Android: Updates künftig nicht mehr über den Play Store

Daniel Kuhn
32

Mit einem neuen Update sorgt die Facebook-App für Android für Irritationen. Diese Version wird nämlich nicht mehr über den Google Play Store, sondern als Update innerhalb der App ausgerollt und installiert. Darüber hinaus bringt die neue Version aber natürlich auch ein paar neue Features mit sich.

Facebook für Android: Updates künftig nicht mehr über den Play Store

Dass Facebook und Google nicht gerade die größten Freunde sind, ist kein großes Geheimnis – auch unter Android ist dies schon lange spürbar, etwa durch die mangelnde Möglichkeit, Facebook-Kontakte in die Google-Kontakte zu übernehmen. Nun geht Facebook aber einen Schritt weiter und umgeht den Google Play Store, um neue Updates für die offizielle App zu installieren. Aktualisiserungen für die Facebook-App werden künftig innerhalb der App per Benachrichtigung angeboten. Dies vermeldete Liliputing, nachdem mehrere Nutzer eben auf diesem Wege ein neues Update angeboten wurde. Auch einigen Mitgliedern der androidnext-Redaktion wurde die Aktualisierung bereits angeboten.

facebook-in-app-update

Nachdem vermutet wurde, es könnte sich um Malware handeln, hat ein Facebook-Product Manager den Schritt inzwischen bestätigt:

„Wir arbeiten schnell daran, Facebook für Android zu verbessern, und wollen sicherstellen, dass jeder die bestmögliche Version der App nutzt. Die Updates werden nur angeboten, wenn man sich in einem WLAN befindet, damit das Datenvolumen dadurch nicht belastet wird.“

Neben einigen Bugfixes soll das Update auch die Möglichkeit mit sich bringen, das Profilbild über die App zu wechseln, sowie Beiträge aus der Timeline zu verstecken oder als Spam zu melden. Trotzdem ist nicht klar, warum man die Updates nicht einfach weiterhin über den Google Play Store verteilen kann und nun eine weitere Extra-Lösung wählen muss. Auch ist fraglich, wie Google als Play Store-Betreiber dazu steht, dass Apps sich am Play Store vorbei updaten können, denn letztlich öffnet dies theoretisch neue Türen für Malware-Apps.

Zuletzt war auch der WhatsApp Messenger dadurch aufgefallen, dass er sich auf eigene Faust zu aktualisieren versucht, wohl auch um über die Hintertür andere In-App-Bezahlmethoden zu ermöglichen als die, auf die Google insistiert. Durchaus denkbar, dass Google jenen Apps zukünftig einen Riegel vorschiebt, die die offiziellen Play Store-Mechanismen zur Aktualisierung umgehen wollen. Wir berichten, wenn es neue Entwicklungen in dem Fall gibt.

Quelle: Liliputing [via Smartdroid]

Weitere Themen: Facebook

Neue Artikel von GIGA ANDROID

  • 7 unglaubliche Apps, die deine...

    7 unglaubliche Apps, die deine Beziehung...

    Wenn man jemanden liebt, möchte man dieser Person so nah wie möglich sein. Das kann allerdings oftmals schwer sein. Wir zeigen euch Apps, die Liebe und... mehr

  • Nokia mit dem Bothie-Phone,...

    Nokia mit dem Bothie-Phone, selbst...

    Guten Tag, meine sehr versehrten Damen und Herren. Herzlich willkommen zum TECH.täglich, der heute in äußerst geraffter Form und mit Frank als Moderator... mehr

  • Black Mirror

    Black Mirror

    Das neue “Black Mirror” von den Entwicklern von “KING Art” ist einen Neuauflage der bekannten Gothic-Horror-Adventure-Reihe. Im Spiel schlüpft ihr in... mehr