Mail von Facebook: Der FB-Team Hinweis "Du wurdest angestupst" ist Werbespam

Kristina Kielblock

Facebook bietet Usern die Möglichkeit, seine Freunde anzustupsen. Wozu das genau gut sein soll, weiß eigentlich niemand so richtig und die Funktion wird eher selten genutzt. Wenn euch allerdings E-Mails des FB-Teams erreichen, in denen ihr darauf hingewiesen werdet, dass ihr angestupst worden seid, oder jemandem euer Profilbild gefallen würde, ist Skepsis angebracht, denn diese Nachrichten stammen nicht vom FB-Team.

Mail von Facebook: Der FB-Team Hinweis "Du wurdest angestupst" ist Werbespam

Natürlich machen diese Nachrichten neugierig: es ist immer schön, zu erfahren, dass sich jemand für die eigene Person interessiert. Die per Mail verschickte Anstups-Benachrichtigung des FB-Teams informiert aber nicht über real an euch interessierte Personen, sondern ist Werbespam eines Flirt-Portals auf Kundenfang.

Mail vom FB-Team: Nur Werbespam – sonst nichts

Die Nachrichten sind immer gleich, nur die Namen ändern sich, wobei es immer Frauen sind, die euch angeblich angestupst haben: Eva, Jana, Ann, Mila und Emilia – sie alle haben scheinbar einen enormen Stups-Bedarf. Die falschen E-Mails des vorgeblichen FB-Teams tragen immer denselben Wortlaut:

Hallo,
Du wurdest von Eva (XY) auf FB angestupst. Das ist eine neue Funktion auf FB, die wir gerade testen!
Die Stups-Nachricht von Eva an Dich lautet: “Bussiiii!!!” Klicke hier, um die Anstupserin zu sehen:

http://wwww.fb-connect.biz/…

Lieben Gruß Dein FB-Team

Wer auf den Link klickt, wird auf die Seite eines Flirt-Portals weitergeleitet, das in seiner Gestaltung dem Facebook-Design angepasst ist. Viele junge und schöne Frauen lächeln euch dort entgegen und ihr könnt euch kostenlos anmelden, um weitere Nachrichten zu empfangen.

Wer mit einem vertrauenswürdigen Virenscanner sicher durch das Netz surft, bekommt allerdings eine Warnung angezeigt und wird so vor weiterem Fehlverhalten bewahrt:

FB Mail

 

Dating App Tinder: Matching-Prinzip mithilfe von Facebook-Informationen!

Mail von Facebook: Köder für einsame Herzen

Der Text auf der Website spricht Bände: Tausende Mitglieder, die NUR auf der Suche nach unverbindlichen sexuellen Treffen sind – es könnte sich sogar um eure Ex-Freundin oder die Sekretärin aus dem Büro handeln. Wer daraufhin nicht schreiend weg läuft, sondern sexuell so unterfordert ist, dass er eine Anmeldung vollzieht, landet letztendlich bei dem Portal Flirtviva.com. und soll sich dort erneut anmelden. Diesem Portal lässt sich prinzipiell nur zugute halten, dass hier nicht auch noch eine Abo-Falle eingerichtet ist, dennoch basiert die gesamte Aktion auf der absichtlichen Irreführung der Nutzer.

FB mail

Anstupsen, aber richtig!

Den größten Schmunzler in der gefälschten FB-Team-Nachricht erzeugt der feine Satz über die unglaublich neue Funktion des Anstupsens, die gerade getestet werden soll. Wie eingangs erwähnt, wissen die wenigsten, was sie mit dieser Option genau anfangen sollen. Wann setzt man sie am besten ein? Wie reagiert man, wenn man selber angestupst wird?

FB Mail
Wie beliebt das Anstupsen in der FB-Gemeinde zu sein scheint, zeigt sich deutlich auf der Facebook-Seite Du wurdest angestupst. Bislang gefällt diese Gemeinschaft 53 Menschen und seit 2011 sind genau Null Beiträge erfolgt.

Via Mimikama

Bildquelle: Screenshots Friendbook und Flirtviva.com, Facebook

Weitere Themen: Ratgeber, Facebook, Facebook, Inc.

Neue Artikel von GIGA SOFTWARE