Firefox Klar für Android

Beschreibung

Firefox Klar ist ein spezieller Mobil-Browser, den es für Android und iOS gibt. Er zeichnet sich durch eine höhere Privatsphäre aus, da er die Aktivitäten-Verfolgung, Werbung und unerwünschte Inhalte blockieren kann.

Firefox Klar ist im Grunde ein normaler Firefox-Browser, der aber immer im „Privaten Modus“ läuft. Dabei werden verschiedene „Verfolger“ automatisch blockiert, während man die Surf-Session abschließend mit einem Klick auf den Mülleimer komplett löschen kann, ohne dass Spuren zurückbleiben. Was unter Android ein eigenständiger Browser ist, unterliegt bei iOS den üblichen Beschränkungen und kann leider nur als Inhaltsblocker für Safari dienen.

1.458
Firefox Klar für Android: So funktioniert der private Browser

Was kann Firefox Klar?

Firefox Klar für Android ist ein vollwertiger Browser, dessen Hauptaugenmerk allerdings auf der einfachen Sicherung der Privatsphäre liegt. Im Gegensatz zum „normalen“ Firefox für Android kann dieser Browser nicht durch Add-ons erweitern oder Linksammlungen nutzen. Firefox Klar ist so etwas wie ein „Einweg-Browser“. Ihr startet die App, gebt eine Adresse ein und schon wird die Seite geladen. Wenn ihr irgendwann fertig seid, tippt ihr auf das Mülleimer-Icon und schon wird die gesamte Surf-Chronik gelöscht – inklusive aller Cookies, Passwörter oder Lesezeichen. Die nächste Session startet ihr wieder mit einem sauberen Browser bei Null.

Ein spezieller „Tarnmodus“ sorgt bei Firefox Klar dafür, dass ihr keine Screenshots anfertigen könnt, der Browser dafür aber auch nicht die zuletzt besuchte Seite in der Liste der zuletzt verwendeten Apps anzeigt.

Andere Blockierungen bedürfen aber eventuell einiger Feineinstellungen. So bietet Firefox Klar unter anderem eine Werbeverfolgung, eine Analyseverfolgung sowie die Verfolgung sozialer Netzwerke. Die verschiedenen Tracking-Methoden werden also ausgehebelt, damit zum Beispiel Facebook nicht nachverfolgen kann, welche Seiten wir nacheinander besucht haben. Blockiert werden aber möglicherweise auch eingebettete Videos und andere Elemente, die man eigentlich sehen möchte. Und dann müsst ihr aktiv werden und in den Einstellungen verschiedene Blockaden deaktivieren.

Firefox Klar
Entwickler:
Preis: Free
Top 10: Die aktuell beliebtesten Android-Apps in Deutschland

Einstellungen in Firefox Klar

Firefox Klar tut in erster Linie zwei Dinge: Der Browser zeigt Webseiten an und er blockiert Inhalte, die unsere Privatsphäre angreifen. Was blockiert wird und was durch die Sperren kommt, könnt ihr in den Einstellungen festlegen.

Da Firefox Klar auch Werbung blockiert, könnt ihr damit die Seiten der „Bild-Zeitung“ nicht aufrufen. Das lässt sich auch nicht ändern, da ihr selbst nach der Deaktivierung aller Blockaden immer noch ausgesperrt werdet. Doch die meisten Darstellungsprobleme auf Seiten mit vernünftigen Filtern sollten euch keine Probleme machen.

Während des Surfens könnt ihr jederzeit mit den drei Punkten rechts oben ein Menü aufrufen, das euch die Zahl der aktuell blockierten Verfolger zeigt und in dem ihr die Blockade kurzfristig ausschalten könnt. Wenn euch eine dauerhaftere Lösung vorschwebt, dann tippt ihr im selben Menü auf die Einstellungen. Die Blockade der Werbeverfolgung, Analyseverfolgung und der Verfolgung durch soziale Netzwerke ist bereits voreingestellt. Ihr könnt noch die eher nebulöse „andere Inhaltsverfolgung“ aktivieren, was aber unter anderem Videos oder Slide-Shows betreffen und die Darstellung stören kann.

Hier könnt ihr auch eine andere Suchmaschine als Google aussuchen oder den Tarnmodus deaktivieren, wenn ihr Bildschirmfotos machen wollt. An dieser Stelle könnt ihr auch dafür sorgen, dass Firefox Klar ab sofort euer Standardbrowser wird, den dann beispielsweise Apps wie die Google-Suche aufrufen, um euch Webseiten anzuzeigen.

von

Weitere Themen: Mozilla Firefox