Kostenlos telefonieren: Fring-App erlaubt VoIP im 3G-Netz

Tizian Nemeth
2

Nach dem VoIP-Anbieter iCall ist nun auch Fringland auf den UMTS-Zug aufgesprungen: Mit der Fring-App können iPhone-Besitzer ab sofort auch im 3G-Netz ihres Mobilfunkbetreibers kostenlose Telefonate über das Internet führen – falls dieser mitspielt.

Auch Video-Telefonate, Chats und Nachrichten kann man mit der überarbeiteten Fring-App über 3G-Netze nutzen, erklärt der Entwickler in einer Pressemitteilung.

Ermöglicht hat das Apple mit einem Update des iPhone-SDK. Der Hersteller erlaubt Entwicklern nun, entsprechende Apps zu erstellen und anzubieten (wir berichteten). Bislang konnten Anwender lediglich über WiFi-Netze per Voice-over-IP telefonieren. Allerdings müssen für diesen Service die Mobilfunkanbieter ihre Netze zunächst freigeben.

Während in den Vereinigten Staaten der Anbieter AT&T sein 3G-Netz für kostenlose VoIP-Telefonie freigegeben hat, stellt sich die Lage in Deutschland komplizierter dar:

T-Mobile, Apples Exklusiv-Partner für das iPhone, sowie Vodafone bieten Thetering und VoIP im eigenen Netz nur gegen Aufpreis an, T-Mobile verlangt je nach Tarif zwischen 9,95 und 14,95 Euro zusätzlich, bei Vodafone sind es zwischen 10 und 20 Euro für die Tarif-Option Internet Plus Flat.

O2 hingegen erlaubt seinen Kunden die Internet-Telefonie, beipielsweise über Skype, Fring und iCall, ohne zusätzliche Gebühren zu verlangen. Kunden brauchen lediglich einen Daten-Tarif.

E-Plus schließlich verbietet Voice-over-IP.


Externe Links

Weitere Themen: 3g

Neue Artikel von GIGA APPLE

GIGA Marktplatz