Google Now: 50 Sprachbefehle im Video, neue Karten-Ideen als Mockup

Lukas Funk
3

Schon bei seiner Einführung im Rahmen von Android 4.1 „Jelly Bean“ konnte Google Now durch bestehende Fähigkeiten überzeugen. Mit Android 4.2 wuchsen sowohl die Fähigkeiten des intelligenten Suchassistenten noch einmal an, genau wie der Zuspruch, den er erhielt. Ein Video zeigt jetzt 50 englische Sprachbefehle für Google Now, auf Google+ sind einige interessante Mockups mit neuen Vorschlägen für weitere Google Now-Funktionen aufgetaucht.

Google Now: 50 Sprachbefehle im Video, neue Karten-Ideen als Mockup

Momentan erinnert Google Now uns an Termine und Geburtstage, empfiehlt uns Cafés und Bars in der Umgebung, kann per Spracheingabe SMS versenden oder auf Google+ posten, und vieles mehr. Wie vieles mehr zeigt folgendes Video, in dem Google Now mit knapp 50 Anfragen gelöchert wird und seine Fähigkeiten sowie den Bereich, in dem noch nachgebessert werden muss, eindrucksvoll unter Beweis stellt:

Leider funktioniert Google Now im englischen Sprachbereich nach wie vor bedeutend besser als im deutschen. Wir hoffen, dass Google hier mittelfristig Abhilfe schafft.

Für die nähere Zukunft, so hat die Untersuchung der Google Now-APK ergeben, ist unter anderem die Integration von Facebook und Twitter vorgesehen. Doch was könnte uns in der etwas weiter entfernten Zukunft erwarten?

Genau dazu hat sich Redditor und Google+-User Jean-Louis Nguyen Gedanken gemacht und einige Mockups mit interessanten Ideen erstellt. Während einige der vorgeschlagenen Cards schon heute problemlos umsetzbar wären, beruhen andere auf mehr oder weniger erstrebenswerter Science Fiction.

Sowohl praktisch als auch rücksichtsvoll fällt beispielsweise eine Karte aus, die bei der Annäherung an ein Museum sowohl den passenden Audio-Guide anbietet als auch zum Aktivieren des Lautlosmodus auffordert. Eine automatische Benachrichtigung, sobald Latitude-Freunde in der Nähe sind, wäre sicherlich toll, genauso wie Kontrollmöglichkeiten für angeschlossene Bluetooth-Gadgets. Die Wo-habe ich-mein-Auto-abgestellt-Karte schließlich würde wohl jeder KFZ-Halter mit Begeisterung verwenden.

Eher Science-Fiction-lastig sind Karten, die die Fernsteuerung eines komplett vernetzten Hauses erlauben – so könnte man schon unterwegs für angebrachten musikalischen Empfang sorgen und müsste zum Entsperren nicht den Schlüssel aus der Hosentasche kramen. Leichte Assoziationen mit dystopischer Literatur ruft Nguyens Annahme hervor, dass der Mensch zukünftig über Implantate verfügt, die seine Vitalfunktionen überwachen und bei verdächtigen Veränderungen zunächst auf dem Smartphone darauf hinweisen, bevor ein Arzt alarmiert wird.

Wem die hier angesprochenen Karten Lust auf mehr machen, dem sei ein Blick auf Nguyens Google+-Post nahegelegt. Sowohl dort als auch im entsprechenden Topic auf Reddit entstanden als Reaktion zu seinen Entwürfen einige interessante Diskussionen.

Welche Funktionen würdet ihr euch für Google Now wünschen? Habt ihr selbst Ideen für weitere Karten? Vorschläge nimmt der Kommentarbereich entgegen.

Quelle: Google+ [via Reddit, (2)]

Dieser Artikel ist ursprünglich auf androidnext.de erschienen. androidnext und GIGA ANDROID sind jetzt eins. Mehr erfahren.

Weitere Themen: Google

Neue Artikel von GIGA ANDROID

GIGA Marktplatz