Mit Datally hat Google jetzt eine kleine, aber feine neue App vorgestellt. Damit lässt sich das mobile Datenvolumen einfach im Zaum halten. Die Android-App kann aber noch mehr, wie sich zeigt.

Mit Datally das Datenvolumen schützen

Die Zeiten, in denen ein begrenztes Datenvolumen als „Flatrate“ angepriesen werden, sind leider noch nicht vorbei. Wer häufiger unterwegs ist und auch in Bus und Bahn nicht auf das Internet via LTE verzichten möchte, der kommt schnell an die von Mobilfunkanbietern gesetzten Grenzen. Genau hier setzt die neue Android-App von Google an. Auch sie kann kein zusätzliches Datenvolumen herbeizaubern, aber immerhin vor bösen Überraschungen am Ende des Monats helfen. Bei einem groß angelegten Test in den Philippinen sollen Nutzer im Durchschnitt 30 Prozent Volumen eingespart haben können. Wie das genau funktioniert, wird im offiziellen Video zu Datally erläutert:

Datally: Neue Google-App hilft beim mobilen Datenvolumen
1.337 Aufrufe

Datally zeigt übersichtlich an, welche Apps zu welcher Zeit wie viel mobiles Volumen benötigt haben. So wird schnell und auf einen Blick deutlich, wo die größten Verursacher sitzen. Mit dem „Data Saver“ können wir für jede App einzeln bestimmen, ob der Zugriff auf mobile Verbindungen erlaubt sein soll oder nicht. Auch eine Umkehrung ist möglich: So wird nur der aktuell geöffneten App erlaubt, das mobile Volumen zu nutzen.

Die Übersicht zum verbrauchten Datenvolumen kann nach Tagen, Wochen und Monaten eingesehen werden. Darüber hinaus zeigt Datally den Echtzeitverbrauch, der bei Bedarf jederzeit blockiert werden kann. Das könnte nützlich sein, wenn wir gerade ein YouTube-Video schauen und erst dann merken, dass wir nicht per WLAN verbunden sind.

Datally zeigt öffentliche WLAN

Um gar nicht erst auf mobile Datenverbindungen angewiesen zu sein, bietet Datally noch ein weiteres Feature: Öffentliche Netzwerke werden in einer nach Entfernung sortierten Liste angezeigt, das heißt die nächsten WLANs sind ganz oben zu finden. Praktischerweise gibt es eine Integration von Google Maps, um die Route direkt anzuzeigen. Hinzu kommt noch eine Angabe, ob das Netzwerk mit einem Passwort geschützt wird. Verbindungen lassen sich zudem auch bewerten. Bei öffentlichen Netzwerken gilt natürlich wie immer besondere Vorsicht, wie unsere Bilderstrecke eindrucksvoll zeigt:

Bilderstrecke starten
15 Bilder
Diese 15 Gefahren lauern in öffentlichen WLAN-Netzen

Datally gibt es kostenlos im Play Store von Google. Die kleine App belegt gerade mal 6 MB Speicherplatz:

Fazit: Datally kann jetzt schon ein nützliches Werkzeug sein, um den Datenverbrauch besser in den Griff zu bekommen. Auch die WLAN-Liste ist ein nettes Feature. Insgesamt wirkt die App aber noch etwas arm an Funktionen. Eine feinere Kontrollfunkion (statt eines einfachen „an oder aus“) ist laut Google bereits in Planung und soll bald in die App integriert werden. Was haltet ihr von Datally?

Quelle: Google Blog via The Verge

* gesponsorter Link