Ein äußerst interessantes Feature könnte zukünftig den Nutzer-Komfort des Google Play Stores verbessern. Einem Bericht von The Information zufolge, arbeitet Google an einer Funktion, die den Nutzern das Ausprobieren von Apps erlaubt, ohne diese zuvor vollständig herunterladen zu müssen. Ob dies mithilfe von HTML 5 oder in Form von Demo-Versionen geschieht, ist zwar nicht klar, doch sollen sowohl Akku- als auch Datenverbrauch dadurch reduziert werden können.

Google Play Store: Testversionen von Apps ohne vollständigen Download geplant [Gerücht]

Test- und Trialversionen gibt es im Google Play Store schon seit langem, doch bisher lädt man als interessierter Nutzer im Prinzip die vollständige App herunter und schaltet die verbleibenden Features im Anschluss durch den Kauf frei. Selbst, wenn die App also nicht den eigenen Wünschen entsprechen sollte, verbringt man unter Umständen einige Zeit mit dem Download und verbraucht unter Umständen obendrein auch noch Volumen seines Datentarifs, falls nicht via WLAN geladen – ganz abgesehen von der verschwendeten Energie. Wir Amir Efrati von The Information zu Ohren gekommen sein soll, arbeitet Google daran, Nutzern das Ausprobieren von Apps zu erleichtern. Glaubt man den Gerüchten, so seien Testversionen für Apps geplant, die auch ohne einen vollständigen Download ausprobiert werden können.

Bei Spielen könnten dies etwa Demo-Versionen sein, die nur einen Bruchteil des eigentlichen Spiels umfassen und entsprechend auch erheblich kleinere Dateigrößen aufweisen sollten. Für Apps, die ohnehin nicht allzu groß sind, wäre es möglich, mittels HTML5 Browser-basierte Versionen zum Austesten der Funktionalität zu verwenden – wie genau Google dies jedoch umzusetzen gedenkt, ist noch nicht bekannt. Vor allen Dingen Nutzer in Regionen, in denen die Internetverbindung nur mit recht langsamen Transferraten verfügbar ist, könnten von dieser neuen Funktion profitieren.

Des Weiteren könnte Google mit diesem Angebot aber auch Entwicklern die Möglichkeit geben, Versionen ihrer Apps mit geringerem Funktionsumfang zu einem kostengünstigeren Preis anzubieten. Auf diese Weise könnten diese – sofern ein Interesse an solchen „Light“-Apps besteht – insgesamt mehr Einnahmen generieren, ohne dass hierfür eine separate App erforderlich ist. Im Moment soll sich die Funktion allerdings noch in der Testphase befinden, einen konkreten Release-Termin gibt es hierfür noch nicht.

Was sagt ihr zu dem Feature? Macht ihr euch um die Dateigrößen beim Download überhaupt Gedanken? Sagt es uns in den Kommentaren.

Quelle: The Information [via 9to5 Google]

* gesponsorter Link