So will uns Google vor schlechten Apps schützen

Simon Stich

Für mehr Qualität im Play Store: Google hat die Rangfolge der Suchergebnisse im Android-Marktplatz geändert. Wer negativ auffällt, wird nach hinten durchgereicht. Positive Beispiele hingegen klettern nach oben.

So will uns Google vor schlechten Apps schützen

Apps mit hoher Qualität sollen stärker berücksichtigt werden. So lautet das offizielle Ziel von Googles neuem Algorithmus. Wenn Apps allerdings das Gerät zum Absturz bringen oder den Akku über Gebühr belasten, werden sie bald nur noch auf den hinteren Plätzen zu finden sein. Google verspricht den „guten“ App-Entwicklern dadurch eine bessere Platzierung und somit höhere Einnahmen.

6.361
Google Play Store Apps für Android-Handys laden - Tipps & Tricks - Offizieller O2-Guru-Spot

Qualität soll belohnt werden

Google möchte uns also vor schlechten Apps schützen, die eigentlich nur unsere Zeit verschwenden. In der Ankündigung von Andrew Ahn, Produktmanager für Google Play, heißt es: „Übermäßiger Akkuverbrauch, langsames Rendering und Abstürze können frustrierend sein“. Genau das möchte Google in Zukunft stärker vermeiden. „Tatsächlich haben wir bei einer internen Analyse von App-Bewertungen festgestellt, dass die Hälfte der Ein-Sterne-Bewertungen die App-Stabilität erwähnt. Entwickler, die sich auf die Qualität ihrer App konzentrieren, können Verbesserungen beim Ranking und schließlich auch bei der Monetarisierung feststellen.“

Nach ersten Tests soll das Ergebnis bereits sehr positiv sein, heißt es. Nutzer würden Apps mit hoher Qualität seltener löschen und häufiger aufrufen. Entwicklern von „abgestraften“ Apps empfiehlt Andrew Ahn das Tool Android Vitals. Hier werden unter anderem Diagnosedaten gesammelt, um Performance-Probleme zu identifizieren. Auch klassische App-Bewertungen sollten die Entwickler nicht außer Acht lassen.

Top 10: Die aktuell beliebtesten Android-Apps in Deutschland

Was ändert sich für uns Nutzer?

Schneller finden, was sich wirklich lohnt: Sollte Google die neue Rangfolge der Apps beibehalten, können wir uns über bessere Suchergebnisse freuen. Wenn eine App ganz oben zu finden ist, brauchen wir Abstürze und Performance-Probleme weniger zu fürchten. Nicht nur die herkömmlichen Ergebnisse, sondern auch die Bereiche „Empfehlungen“ und „Vorschläge für mich“ sind vom neuen Ranking betroffen.

Quelle: Android Developers Blog via ComputerBase

Weitere Themen: AppKack der Woche: Die schlechtesten Mobile Games, Google

Neue Artikel von GIGA ANDROID