Babel Rising 3D

Im 3D-Geschicklichkeitsspiel Babel Rising 3D vom Publisher Ubisoft und Entwickler Ama Mobile dürfen wir in die Rolle Gottes schlüpfen. Der Allmächtige findet es empörend, dass die Einwohner von Babylon durch den Bau hoher Türme den Himmel stürmen wollen. Wer nicht hören will, muss fühlen und als Himmelsvater können wir gar starke Schmerzen fühlen lassen.

Babel Rising 3D

Das Spiel ermöglicht einem, die Ketzer mit allerlei biblischem Waffenarsenal zur Strecke zu bringen. In den 15 Missionen ist das Hauptziel stets gleich – der Turm darf nicht zu Ende gebaut werden. Unzählige wuselnde Bauarbeiter schleppen in der rotierbaren 3D-Welt ihre Steine, um das Gebilde empor zu hieven. Durch die 4 Elemente Erde, Feuer, Wasser und Luft demonstriert der Allmächtige seine entrüstete Antwort.

Durch variierende Aufgaben, etwa einer bestimmten Anzahl von Feindes-Wellen standhalten oder das Auslöschen von Priestern, wird das Spielgeschehen aufgepeppt. Die Grafik fiel durchaus detailliert aus, man hat jedoch auch schon aufwändigere Smartphone-Spiele gesehen. Durch seine kompakte Größe von 100 MB ist Ubisofts Babel Rising, gemessen an den Speicherfressern von Gameloft, jedoch auch für Geräte mit wenig Datenplatz nutzbar.

Der orchestrale Soundtrack ist stimmig und die Laute der Menschen erinnert einen nostalgisch schön an Lemmings. Wie eben jene stürmen auch die Babyloner ohne Rücksicht auf Verluste nach vorne, den Gipfel empor. Manche werden dann von einer riesigen Steinkugel platt gerollt, anderen brennt der Hintern aufgrund einer Flammenwand. Pro Element gibt es 3 Angriffe. Eine recht harmlose Attacke, beispielsweise ein Steinhagel, welche aber schnell auflädt, eine starke elementare Kraft, die mehrere Feinde niederstreckt und einen Supergau.

Bei der Kategorie Feuer ist das dann ein Kometenschauer, der die kleinen Männchen massenhaft überwältigt. Man kann die einzelnen Fähigkeiten auch in 3 Stufen aufrüsten. Noch dazu darf man auch Extras erstehen oder eine Schriftrolle, welche einem Vorteile im Spielgeschehen verschafft. Das wird alles mit virtuellem Geld bezahlt. Durch Kombos der elementaren Kräfte und andere Aktionen im Spiel erhöht man seinen Kontostand, den man am Levelende ausbezahlt bekommt.

Man kann sich jedoch auch Gold durch echtes Geld kaufen, dieses Prinzip kennt man vornehmlich durch Spiele, welche ansonsten kostenlos sind und sich über eben diese Methode finanzieren. Babel Rising 3D kostet jedoch 3,99 Euro. Der Preis ist trotzdem gerechtfertigt, denn das Spielprinzip mag sich einfach anhören, wird aber stets fordernder. Man rotiert ständig den Turm, um die Eindringlinge nicht aus den Augen zu verlieren, wägt in Sekundenschnelle ab, welcher Angriff nun am Effektivsten ist und muss auf die Priester achten.

Diese vorhin erwähnten Geistigen haben nämlich eine Schutzaura. Damit sind dann begleitende Bauarbeiter gegen ein bestimmtes Element immun. Eine Feueraura hält also Feuerbälle ab, eine Erdaura Steinhagel. Die Hardware-Anforderungen sind jedoch relativ hoch. Lobenswert ist, dass man die Grafik in mehreren Stufen selbst einstellen kann. Die höchste Stufe bringt mein Xperia S schon etwas ins Schwitzen. Mann kann das Spiel zwar problemlos spielen, die Bildrate ist aber etwas niedrig.

Auf der Einstellung „Hoch“ ist das Spielgeschehen jedoch flüssig. Im Play Store gibt der Hersteller an, es würde kein Adreno-Grafikchip unterstützt. Eben jenen hat das Xperia S jedoch und stellt alles fehlerfrei dar. Auch das Samsung Galaxy S3 wird offiziell noch nicht unterstützt. Dies wird aber sicher in Kürze folgen. Babel Rising 3D ist ein schnelles, forderndes Geschicklichkeitsspiel mit gelungener Steuerung und forderndem Gameplay.

Babel Rising 3D kaufen (3,99 Euro)

rising 3d

Nichts mehr verpassen? Dann folge GIGA Android bei Facebook, Google+ oder Twitter!

Weitere Themen: AppKack der Woche: Die schlechtesten Mobile Games

Neue Artikel von GIGA ANDROID

GIGA Marktplatz