Google-Suche: Überoptimierte Seiten sollen abgestraft werden

von

Der Internetkonzern Google hat angekündigt, seinen Algorithmus für die hauseigene Suchmaschine dahingehend zu ändern, dass in Zukunft Webseiten die es mit der Suchmaschinenoptimierung (SEO) übertreiben und nur triviale Inhalte anbieten, abgestraft werden und im Ranking sinken. So sollen Webseiten die nützliche und lesenswerte Inhalte anbieten im Ranking steigen.

Google-Suche: Überoptimierte Seiten sollen abgestraft werden

Wie Matt Cutts, der bei Google für die Spam-Bekämpfung zuständig ist, auf der SXSW-Konferenz mitteilte, soll der geänderte Algorithmus zu besseren Suchergebnissen führen. Dafür will man den Google Crawler Googlebot intelligenter machen und sich stärker auf Webseiten konzentrieren, die unter anderem zu viele Schlüsselwörter oder zu viele Links nutzen ohne entsprechende wertvolle Inhalte anzubieten. Diese überoptimierten Seiten sollen in Zukunft schlechter bewertet und in den Suchergebnissen nicht mehr ganz weit oben gelistet werden.

Laut Search Engine Land, die die Aussagen von Matt Cutts als Audioclip auf ihrer Seite anbieten, sollen die Änderungen bei der Google-Suche in den kommenden Wochen und Monaten umgesetzt werden. Dann sollen Webseiten, die ihren Lesern wertvolle und gute Inhalte anbieten, stärker im Ranking steigen, selbst wenn sie nur wenig Suchmaschinenoptimierung betreiben. Falls es Google wirklich schaffen sollte mit seinem neuen Algorithmus die versprochenen Aussagen einzuhalten, dürfen wir uns in Zukunft über bessere Suchergebnisse freuen und werden nicht mehr von Webseiten belästigt, auf denen kein nützlicher Inhalt zu finden ist. Zudem würden damit endlich auch diejenigen unter den Webseiten-Betreibern belohnt, die wirklich gute Inhalte liefern. Zunächst heißt es aber erst einmal abwarten.

Weitere Themen: Google


Kommentare zu diesem Artikel

Neue Artikel von GIGA SOFTWARE

Anzeige
GIGA Marktplatz