iBooks: Jetzt mit verbesserter iCloud-Unterstützung

Download

Mit iBooks werden iPhone und iPad zu E-book-Readern inklusive des dazugehörigen virtuellen Buchgeschäfts. Über iTunes können eine Reihe von Titeln direkt in die App geladen und dort gelesen werden. Die im Rahmen des Apple-Events am 23. Oktober vorgestellte neue Version bietet unter anderem eine verbesserte iCloud-Integration.

Die neue iBooks-Version bietet des Weiteren das durchgängige Scrollen. Das klassische Umblättern ist natürlich weiterhin möglich. Die neue iBooks Version erlaubt das Sharen von Texten zu Diensten wie Twitter und Facebook.

Die von der vorherigen Version bekannten interaktiven Lehrbücher, welche besonders das Tablet unter Schülern und Studenten beliebter machen sollen, werden ebenfalls weiterhin unterstützt. Aufwendige Animationen, 3D-Darstellungen und Videos reichern den üblicherweise eher trockenen Gehalt eines durchschnittlichen Papier-Lehrbuches an.

Hinzu kommen praktische Verzeichnisse sowie Notiz- und Markierungs-Funktionen. Letztere umfasst sogar die Möglichkeit, aus Markierungen und “Kritzeleien” am Seitenrand eigene Karteikarten zu erstellen. Damit und mit den interaktiven Tests am Kapitelende lässt sich das Gelernte schnell und leicht überprüfen.

Mittlerweile bietet Apple insgesamt mehr als 1,5 Millionen iBooks an. Seit der Vorstellung des iBooks Stores wurden mehr als 400 Millionen digitale Bücher heruntergeladen.

Dies, so der Hersteller, sei die “neue Lehrbuch-Erfahrung”. Man wollte den Lehrern und Schülern neue Impulse geben für interessanten Unterricht und anregendes Lernen. Zum Start von iBooks 2 präsentiert Apple in Kooperation mit großen Lehrbuch-Verlagen aus den USA eine Reihe von Titeln für den Unterricht für je 14,99 US-Dollar – einem Bruchteil des sonst üblichen Preises für die Papier-Varianten. Andere Titel, wie Romane, Sachbücher oder Comics, kosten je nach Aktualität und Umfang zwischen 0,50 und 20 Euro.

Die neue iBooks-Version soll noch ab heute kostenlos im App Store verfügbar sein.

Vorteile
    • Kostenlos
    • Reichhaltiger e-Book-Store
    • Interaktive Bücher
Nachteile
    • Beschränkt auf iBook-Format (ePub) und PDF

zum Hersteller

von

Weitere Themen: Apple

Alle Artikel zu iBooks
  1. iPhone-Tipp: Weiß auf Schwarz lesen

    Sebastian Trepesch 4
    iPhone-Tipp: Weiß auf Schwarz lesen

    Du möchtest einen Text auf iPhone, iPod touch oder iPad lesen, aber der Hintergrund ist dir zu hell? Dann invertiere die Farben in allen Apps – oder passe nur den Text bei Webseiten an. Unser Tipp des Tages:

  2. Apple veröffentlicht iTunes 11.1.5

    Ben Miller 2
    Apple veröffentlicht iTunes 11.1.5

    Apple hat soeben eine neue iTunes-Version 11.1.5 veröffentlicht. Mit diesem Update sollen mehrere Probleme behoben werden, die in der Vorgängerversion unter anderem zu Abstürzen führten.

  3. E-Book-Streit: Apple gibt Meistbegünstigungsklausel auf

    Florian Matthey 4
    E-Book-Streit: Apple gibt Meistbegünstigungsklausel auf

    Der Streit zwischen der Europäischen Kommission und Apple sowie mehreren Buchverlagen um mutmaßlich wettbewerbswidrige Preisabsprachen ist beigelegt: Apple hat den Verlagen mitgeteilt, dass die “Meistbegünstigungsklausel” im Vertrag zwischen dem iBookstore-Betreiber...

  4. iPad mini: Live-Ticker zum Nachlesen

    Sven Kaulfuss
    iPad mini: Live-Ticker zum Nachlesen

    Die Show ist vorüber, die Ankündigungen gemacht. Apple veranstaltete heute Abend ein ganzes Feuerwerk an Produktvorstellungen: Das iPad mini, ein neues MacBook Pro mit Retina Display im 13-Zoll-Format, ein neuer Mac mini, eine verbesserte Version des bisherigen...

GIGA Marktplatz
}); });