Phishing-Angriff auf iChat-Benutzer

Florian Matthey
6

iChat-Benutzer sollten auf Phishing-Angriffe Acht geben. Angreifer verschicken an Benutzer mit .Mac- beziehungsweise MobileMe Benutzernamen eine tinyurl-Adresse. Die Website fordert sie dann wiederum auf, ihr iChat-Passwort anzugeben. Die Angriffe erfolgen über bereits “übernommene” Benutzernamen, so dass die URL vermeintlich von Freunden kommt.

.Mac- und MobileMe-Benutzernamen sind für Angreifer besonders interessant. Die Passwörter erlauben es ihnen nicht nur, den iChat-Account zu kapern. Vielmehr setzen Benutzer diesen Account oft auch für ihre Einkäufe im iTunes Store ein, können MobileMe-Dienste benutzen und weitere Benutzerdaten erlangen – über das jeweilige Adressbuch auch von Dritten.

Allgemein sollte jeder Benutzer sehr vorsichtig sein, ein Passwort auf Websites einzugeben und immer die URL in der Adressleiste überprüfen, um zu sehen, von wem die Seite wirklich stammt. So leitet die tinyurl-Adresse des beschriebenen Angriffs den Benutzer auf eine Seite um, die wie eine AIM.com-Seite aussieht. Die Adressleiste zeigt aber die Domain “onlinewebshop.net”.

Weitere Themen: Phishing: Was ist das und wie erkenne ich den Betrug?

Neue Artikel von GIGA APPLE

GIGA Marktplatz