iMessage: Seltsamer Bug sorgt für “Verschwinden” einzelner Worte auf iPhones

von

Die iMessage-Umsetzung auf dem iPhone hat einen seltsamen Bug: Wer Text mit einer bestimmten Länge eingibt, bekommt diesen Text im Anschluss als Empfänger und Absender nicht komplett zu sehen.

iMessage: Seltsamer Bug sorgt für “Verschwinden” einzelner Worte auf iPhones

The Verge nennt zwei Beispielsätze, die den Bug herbeirufen: “I could be the next Obama ” (mit Leerzeichen nach “Obama”) und “The best prize is a surprise ” (ebenfalls mit einem Leerzeichen am Ende). Wer diesen Text eingibt, sieht nach dem Absenden nur noch die ersten Worte – das letzte Wort fehlt jeweils.

Mac Rumors hat den Bericht aufgegriffen, ein Leser der Seite scheint eine Erklärung zu kennen: Der Text geht nicht verloren, er wird tatsächlich nur nicht angezeigt. Wer ihn also kopiert und an einer anderen Stelle wieder einfügt, sieht dann das fehlende Wort mitsamt Leerzeichen (also “Obama ” und “surprise “).

Offenbar prüft die iMessage-App auf dem iPhone, ob ein Text in eine Sprechblase passt, die nur eine Zeile einnimmt. Verläuft diese Prüfung positiv, bleibt die Blase auch nur eine Zeile groß. Die genannten Beispielsätze haben zufällig genau eine Breite, die die “Prüfung” positiv ausfallen lässt, durch das zusätzliche Leerzeichen passen die Sätze dann aber eben doch nicht in eine Zeile. Wichtig ist dabei, wie breit die einzelnen Zeichen sind: “I could be the next Odama ” sorgt für ein abgeschnittenes Wort, “I could be the next Owama ” hingegen nicht.

Häufig scheint das Problem nicht aufzutauchen, so dass es die meisten Benutzer nicht stören dürfte. Auch scheint es nur auf iPhones aufzutauchen. Dennoch ist zu hoffen, dass sich Apple des Bugs mit einem zukünftigen Software-Update annehmen wird.

Display beim iPhone kaputt? Kein Problem: Reparier es selbst mit dem GIGA+Fixxoo DIY Reparatur-Set - schnell, einfach und preiswert!

Weitere Themen: iPhone 5


Kommentare zu diesem Artikel

Neue Artikel von GIGA APPLE

Anzeige
GIGA Marktplatz