Mögliche Lösung für iMessage-Probleme gefunden

von

Einige iMessage-Nutzer mussten in den vergangenen Tagen und Wochen nicht zugestellte Nachrichten und Fehlermeldungen bei Apples SMS-Ersatz mit ansehen. Eine mögliche Ursache für die Probleme scheint die Nachrichten-Beta zu sein.

Mögliche Lösung für iMessage-Probleme gefunden

Egal ob das Smartphone oder Tablet eine Internetverbindung hatte oder nicht, der Empfang und Versand von Nachrichten über iMessage war teilweise nicht möglich. Ein anderes Problem waren laut iOS nicht zugestellte Nachrichten, die trotz rotem Ausrufezeichen im iPhone den Empfänger erreicht hatten. Auch in Apples Diskussionsforen gibt es diverse Problemberichte.

Wie Brian X. Chen von der New York Times nun berichtet, hat man einen möglichen Schuldigen gefunden: Die Betaversion von Nachrichten für OS X Lion. Nachdem Chen sich bei Twitter über die Probleme beschwert hatte, trudelten auch schon Tipps und Hinweise ein. Diese beinhalteten den Ratschlag die Nachrichten-Beta vom Mac zu entfernen. Und siehe da: Seit der Deinstallation hatte er keine Probleme mehr mit iMessage.

Es ist durchaus üblich, dass Beta-Software nicht wie erwünscht funktioniert – daher auch der Name. Dass diese Software (iMessage für OS X) jedoch andere beteiligte Systeme (iMessage in iOS) beeinflusst, die sonst anscheinend tadellos ihre Aufgaben erfüllen, ist hingegen die Ausnahme. Von Apple gibt es wie üblich keine Stellungnahme zu den Problemen.

Die Deinstallation ist über das Hauptmenü von iMessage möglich und erfordert einen Neustart des Mac:

Nachrichten soll ab OS X 10.8 Mountain Lion fester Bestandteil des Betriebssystems werden. Seit Februar gibt es aber auch eine Beta-Version für OS X Lion, die seit der Veröffentlichung im Februar jedoch nicht aktualisiert wurde.


Kommentare zu diesem Artikel

Neue Artikel von GIGA APPLE

Anzeige
GIGA Marktplatz