Apple ermöglichte HDR-Feature in iOS 4.1 durch Übernahme

Florian Matthey

Apple scheint die Integration von High-Dynamic-Range-Fotos (HDR) im iPhone 4 mit dem iOS 4.1 durch die Übernahme eines anderen Unternehmens ermöglicht zu haben. Diverse Tatsachen lassen wenig Zweifel, dass das britische Unternehmen Imsense heute eine Apple-Tochter ist – auch wenn es keine offizielle Bestätigung gibt.

Die Gerüchteseite Mac Rumors hat diverse Beobachtungen zum Imsense zusammen gestellt. Imsense hat eine Technologie namens Eye-Fidelity entwickelt, die sowohl herkömmliche als auch über das HDR-Verfahren aufgenommene Fotos verbessert. Die Software-Lösung verbessert Farbtöne im Bilder, um Details hervorzuheben, die durch zu hohe oder zu niedrige Belichtung sonst nicht erkennbar wären.

Apples HDR-Lösung fügt Fotos mit drei verschiedenen Belichtungszeiten zusammen. Eine Software wie Eye-Fidelity könnte aber die Farbtöne weiter verbessern – tatsächlich erscheinen die HDR-Fotos des iPhone 4 realistischer als die Produkte anderer Lösungen, die durch zu viele Details künstlich anmuten können.

Das Unternehmen, das aus Mitarbeitern der Universität Ostanglien hervorging, hat nach Informationen des früheren Investors Braveheart Ventures seit Juli 2010 einen neuen Eigentümer – der aber unbekannt bleiben möchte. Braveheart Ventures hatte 150.000 britische Pfund investriert und zwei Jahre später vom neuen Investure 342.000 Pfund für die Anteile erhalten.

Seit der Übernahme sind von Imsense nur noch wenige Spuren im Internet zu finden: Das Unternehmen hat seine Website und seinen Facebook- und Twitter Account entfernt, übrig bleiben nur ein Flickr-Account und ein Demonstrationsvideo aus dem Jahr 2009. Imsense hat außerdem die eigene App-Store-App Imphoto entfernt, mit der sich Fotos mit der Eye-Fidelity-Technologie bearbeiten ließen. Auch die PC- und Mac-Software ist nicht mehr erhältlich.

Der ehemalige leitende Ingenieur Alexis Gatt verließ das Unternehmen im Juli 2010 und arbeitet seitdem bei Apple. Ein Blick ins britische Handelsregister verrät wiederum, dass drei Apple-Manager seit Juli den Vorstand von Imsense besetzen. Es bleiben also wenig Zweifel, dass Apple der neue Eigentümer ist.

Weitere Themen: AppKack der Woche: Die schlechtesten Mobile Games, Apple

Neue Artikel von GIGA APPLE

GIGA Marktplatz