Apple stellt Abo-Modell für iOS mit automatischer Verlängerung vor

Sebastian Trepesch
5

Apple hat ein neues Abo-Modell für Inhalte auf den iOS-Geräten wie iPad, iPhone und iPod touch veröffentlicht. Die Funktion wurde im Rahmen der Präsentation von “The Daily”, einer amerikanischen iPad-Zeitung, eingeführt. Auf der gemeinsamen Pressekonferenz von Apple und die News Corporation im New Yorker Guggenheim Museum äußerte sich der Gerätehersteller dazu allerdings nur beiläufig.

Das Abo kann mit einem einzigen Klick bestellt werden und wird 99 US-Cent pro Woche beziehungsweise 39,99 Dollar jährlich kosten – das war es im Großen und Ganzen, was Eddy Cue verriet. Für größere Neuheiten hätte Apple wahrscheinlich jemand höheren als “nur” einen Vize-Bereichsleiter vor die Presse geschickt.

Die bereits aktualisierten Geschäftsbedingungen des App Store erklären die Funktion ausführlicher: “Bezahlte Abonnements verlängern sich automatisch um die gewählte Laufzeit. Ihr Konto wird nicht mehr als 24 Stunden vor dem Ablauf des derzeitigen bezahlten Abonnements belastet.” Die automatische Verlängerung lässt sich in den Kontoeinstellungen verwalten. Sollte sich der Preis für ein Abonnement erhöhen, wird die Verlängerungsfunktion automatisch deaktiviert.

Innerhalb von 14 Tagen nach Kauf eines Abonnements kann der Leser anteilige Kaufpreisrückerstattungen beantragen. Dafür muss das Formular auf apple.com/de verwendet werden.

Apple scheint Zugeständnisse an die Verlage gemacht zu haben, oder will sich zumindest ein Hintertürchen offen halten, um dies zukünftig möglich machen zu können: “Wir holen gegebenenfalls Ihr Einverständnis ein, um den in Ihrem Konto aufgeführten Namen, die entsprechende Emailadresse und Postleitzahl dem Veröffentlicher zur Verfügung zu stellen”, schreibt das Unternehmen in den Datenschutzbestimmungen des App Store. Die Verlage waren in der Vergangenheit verärgert darüber, nicht auf die Nutzerdaten ihrer elektronischen Magazine auf dem iPad zurückgreifen zu können.

Die Implementierung des neuen Abo-Modells könnte Ursache sein, dass die heutige Pressevorstellung von The Daily-Herausgeber News Corp und Apple so häufig verschoben wurde. Medienmongul Rupert Murdoch, unterstützt durch seine  Mitarbeiter John Miller und Jesse Angelo, schwärmte von dem neuen Produkt. “Ich bin stolz über das Teamwork”, lobte er seine Entwickler und Redakteure. Über 100 Mitarbeiter werden nun die täglichen Ausgaben der speziell für das iPad entwickelten Zeitung erarbeiten. News Corp hat Kompetenzen nicht nur für Print, sondern auch für Film, TV und Internet. Die kann das Unternehmen beim iPad nicht nur gut einbringen, sondern es tut dies auch: Der Inhalt ist multimedial aufbereitet, Videos sind nahtlos integriert. 30 Millionen US-Dollar soll die Entwicklung gekostet haben, die wöchentlichen Produktionskosten 500.000 Dollar betragen. Die Erwartungen für den Titel waren im Vorfeld dementsprechend hoch.

Grundlage für The Daily bildet exklusiv Apples Tablet Computer – Murdoch versäumte es nicht, Steve Jobs als “Champion” zu bezeichnen.

Die App The Daily* ist ab sofort im App Store vorerst kostenlos verfügbar. macnews.de wird sie noch genauer vorstellen.


Produktempfehlung:
Der Brennklassiker Toast Titanium 10 von Roxio ist momentan als Angebot erhältlich. Mit dem Gutscheincode ROX40T10 erhält man Toast 10 Titanium* für 69,99 Euro und die die Pro-Version* für 89,99 Euro und spart somit bis zu 50 Euro.

Weitere Themen: AppKack der Woche: Die schlechtesten Mobile Games, Apple

Neue Artikel von GIGA APPLE

GIGA Marktplatz
}); });