Apple will angeblich iOS-Benachrichtigungen überarbeiten

Katia Giese
5

Vielleicht nicht mehr als ein Schönheitsfehler, aber dennoch störend genug für viele iOS-Nutzer ist das derzeitige Benachrichtigungssystem auf dem iPhone Mal bricht das Skype Telefonat ab, wenn von Facebook eine Push-Meldung eintrifft oder die offensiven Benachrichtigungsfenster stören den Arbeitsablauf. Gerüchten zufolge arbeitet Apple an einer besseren Umsetzung der Funktion – und will hierfür möglicherweise das Knowhow eines anderen Unternehmens kaufen.

Das Gerücht verbreitete gestern Cult of Mac, die sich auf eine anonyme Quelle berufen und den Verdacht auf die Firma App Remix lenken, auf die Apple ein Auge geworfen haben könnte. Schon im vergangenen Jahr hatte Apple Hoffnung gestreut, dass die Push-Funktion endlich verbessert wird, als sie den Entwickler von Palms webOS Benachrichtigungssystem nach Cupertino holten. Mit eine Kauf von App Remix, so wie es Leander Kahney vermutet, würde sich Apple Zugang zu Boxcar verschaffen, einer im AppStore erhältlichen Applikation, die unter anderem für Facebook und Twitter eingesetzt werden kann.

Ob Kahney mit seiner Vermutung ins Blaue recht behalten wird, bleibt abzuwarten. Für genervte Nutzer wäre es Erleichterung genug zu wissen, dass Apple sich dem Problem annimmt und und seine Push-Benachrichtigungen weniger störend und effektiver konzipiert.

Weitere Themen: AppKack der Woche: Die schlechtesten Mobile Games, Apple

Neue Artikel von GIGA APPLE

GIGA Marktplatz