Facebooks Mobil-Strategie: Neue iPhone-App - "iPad ist nicht mobil"

Florian Matthey
24

Facebook hat eine neue Version 3.3.1 seiner iPhone-App veröffentlicht, die die Unterstützung von Facebook-Gruppen sowie des Features Places verbessert. Auch sollen sich mit der App Schnäppchen in der Umgebung finden lassen. Im Rahmen eines Medien-Events vertröstet der Betreiber alle, die auf eine iPad-Version warten, auf einen unbestimmten Zeitpunkt.

Der Journalist Ben Parr befragte den Facebook-CEO Mark Zuckerberg auf dem Event, das sich auf die Mobil-Strategie des Unternehmens konzentrierte, zum iPad. Zuckerbergs Antwort: “Das iPad ist nicht mobil. Nächste Frage.” Auf Parrs Hinweis, dass Apple das sicherlich anders sehe, erwiderte Zuckerberg nur ein “Nun, das tut mir leid.”

Daraufhin unterhielt sich Parr weiter mit Facebooks Mobil-Vizepräsident Erik Tseng, der andeutete, dass Facebook sich noch eine richtige Strategie für Tablet-Geräte überlege. Parr spekuliert, dass Facebook möglicherweise an einer HTML5-Version der Website arbeite, die sich auf Tablets besser entfalten könne. Bis dahin verweist Tseng iPad-Benutzer darauf, dass sie einfach die reguläre Facebook-Website oder touch.facebook.com besuchen könnten.

Die neue Version der iPhone-App erlaubt es wiederum, Fotos und Postings in Gruppen zu veröffentlichen, Deals in der Umgebung zu finden und weitere Freunde zu taggen, wenn der Benutzer gerade seinen aktuellen Standpunkt mitteilt. Auch lassen sich im Zuge dessen direkt Fotos veröffentlichen.

Die App* ist kostenlos erhältlich und setzt iOS 3.0 voraus. Fürs iPad gibt es als nicht-offizielle App die Anwendung Friendly* für 79 Cent.

Weitere Themen: iPhone, iPad, AppKack der Woche: Die schlechtesten Mobile Games, Apple

Neue Artikel von GIGA APPLE

GIGA Marktplatz